Irisblüte in Israel

Liste von Naturparks in Israel

Wenn jeweils im Frühjahr die wilden Iris blühen, lohnen sich Ausflüge in Naturparks speziell, mit etwas Glück kann man eine der mehr als fünfzehn Irisarten in der Blüte erleben.

Negev Iris in voller Blüte

HintergrundBearbeiten

In den Wintermonaten hat Israel Naturfreunden besondere Schönheiten zu bieten. Im Gegensatz zum von Mitteleuropa gewohnten Jahresablauf ist der Vegetationszyklus in Israel als konträr zu betrachten: in Mitteleuropa erwacht im Frühling die Natur, im Sommer erfolgt das Wachstum und die meisten Früchte und Gemüse reifen im Herbst bis zur Ernte. Im Gegensatz dazu ist in Israel der Sommer die lebensfeindlichere Jahreszeit: im Herbst, wenn nach den biblischen Herbstfesten (um Sukkoth, Laubhüttenfest) der Frühregen einsetzt, erwachen die in den Sommermonaten ausgedorrten braunen Flächen zu neuem Leben. Nach den ersten Regenfällen fängt es unter den Ölbäumen fein an zu grünen.

Eine besondere Pracht sind die verschiedenen Irisformen, die in Israel und im Nahen Osten wachsen. Die Hauptblütezeit erstreckt sich vom Januar bis in den April hinein, die optimale Reisezeit zur Irisblüte erstreckt sich von Mitte Februar bis Mitte März.

Irisarten in Israel und ihre StandorteBearbeiten

Hermon - IrisBearbeiten

 
Iris hermona (Golan - Iris)

Die Hermon Iris, auch bekannt als Golan Iris, Iris hermona (hebr. אירוס החרמון) ist eine hochwachsende Iris, sie ist zweifarbig. Die aufrecht stehenden Blütenhüllblätter sind weisslich, crèmefarben oder gehen leicht ins Lila, die Hängeblätter sind dunkelpurpur oder braun geädert oder gepunktet mit einem braun - dunkelpurpurnen Signalflecken. Ihr kompaktes Rhizom unterscheidet sie von der ähnlich gefärbten in Obergaliläa wachsenden Bismarck-Iris, die Arten wurden erst 1970/72 als unterschiedlich beschrieben.
Die Hermon - Iris kommt auf dem Golan und an den Hermon-Abhängen vor, erstmals beschrieben wurde sie in der Umgebung der syrischen Stadt Quneitra.
Die Hauptblütezeit liegt im März - April - Mai.

  • 1 Mapalim Junction, NO , die Iris wachsen innerhalb einer "Firing zone", Zugang nur am Shabbat möglich
  • 2 nördlich von Ein Yedidya , ebenfalls in einer Firing Zone
  • 3 Irus Hushnya Reserve , Zugang offiziell verboten, obwohl der Golan Trail das Schutzgebiet tangiert...


Iris MesopotamicaBearbeiten

 
Iris mesopotamica

Die Deutsche Schwertlilie, German Iris, Iris mesopotamica wurde von Muslimen in den Nahen Osten eingeführt, die sie gerne im Bereich von Grabstätten anpflanzten.
Wild kommt die grosswüchsige Iris mit ihren blauen Blüten und dem gelb-orange - weissen "Bart" an den Abhängen des Hermon vor.
Die Blüte ist im April - Mai.

Grant Duff's IrisBearbeiten

 
Iris Grant-Duffii

Die Grant Duff's Iris oder Iris grant duffii (hebr. איריס הביצות, Sumpf Iris oder deutsch Jaffa Iris) ist eine weiss - gelblich blühende Iris, die 15 - 20 cm hohen Stengel tragen jeweils nur eine Blüte.
Die seltene Irisart gedeiht nur in Sumpfgebieten im nördlichen Israel und in Syrien. Ihren Namen erhielt die Iris von Montstuart Grant Duff, dem früheren britischen Gouverneur von Madras, der ein Exemplar in der Yesreel-Ebene beschrieb.
Ein grösseres Vorkommen wurde in der Nov Meadow als Iris HaBitsot Nature Reserve unter Schutz gestellt - das Schutzgebiet gilt als weltweit das einzige zum Schutz der Grant Duff's Iris. In Dezember - Januar blühen hier duftende Narzissen, im März - nachdem die Grant Duff's Iris verblüht ist - noch mehrfarbige Kronenanemonen und Asphodil.

  • 4 Now Meadow / Irus Bitzot Nov Reserve

Die Haupblütezeit liegt Mitte Februar, somit etwas früher als die der Golan-Iris.

Lortet IrisBearbeiten

 
Lortet Iris

Die Iris Lortetii oder Iris samariae mit ihren grossen weisslich - rosa Blüten blüht in Einzelbeständen in Obergaliläa; sie ist selten.
Vorkommen finden sich u.a. beim Kibbutz Ayelet HaShahar resp. beim Nationalpark von Hazor und in Nordgaliläa.
Die Hauptblütezeit liegt im April.

Iris HistrioBearbeiten

 
Iris histrio

Die Iris Histrio oder Syrische Iris (hebr. אירוס הלבנון) ist eine niedrig blühende Iris von hellblauer Farbe mit einem gelben Streifen an den Hängeblättern. Sie ähnelt der im Bergland von Judäa und Samaria vorkommenden Vartan - Iris.
Sie blüht an verschiedenen Standorten in Obergaliläa, so am Mount Meron.
Die Hauptblütezeit liegt im Januar / Februar.

Nazareth - IrisBearbeiten

 
Nazareth Iris

Die Nazareth Iris, auch bekannt als Iris bismarckiana (hebr. אירוס נצרתי) ist eine hochwachsende Iris, sie ist zweifarbig. Die aufrecht stehenden Blütenhüllblätter sind weisslich, crèmefarben oder gehen leicht ins Lila, die Hängeblätter sind dunkelpurpur oder braun geädert oder gepunktet mit einem braun - dunkelpurpurnen Signalflecken. Ihr Rhizom mit Ausläufern (stolonifer) unterscheidet sie von der ähnlich gefärbten im Golan wachsenden Hermon-Iris.
Die Nazareth - Iris kommt hauptsächlich im Hügelland um Nazareth und Untergaliläa vor, das Ausbreitungsgebiet erstreckt sich auch auf den Libanon, Syrien und das nördliche Jordanien.
Die Hauptblütezeit liegt im Februar - März.

  • 5 Givat HaMoreh Reserve


SumpfschwertlilieBearbeiten

 
Sumpfschwertlilie

Die Sumpfschwertlilie, Iris pseudacorus oder Yellow Flag (hebr. אירוס ענף) ist eine grosse gelb - blühende Iris, die nicht nur in Europa verbreitet ist, sondern auch in der Nähe von Fliessgewässern in der Hula Ebene vorkommt.
Die Hauptblütezeit liegt in den Monaten April - Juni.

Giboa IrisBearbeiten

 
Gilboa Iris

Die Gilboa Iris, Haynei's Iris, lateinisch Iris haynei (hebr. אירוס הגלבוע) ist eine hochwachsende Iris mit pupur - dunkelpurpur bis in braunpurpurfarbenen Blüten mit braunpurpur Adernetz über einem helleren Grund und einem braunschwarzen Signalfleck an den Hängeblättern. Sie macht Ausläufer und wächst auf felsigem magerem Boden in baum- oder busch-bestandenem Hügelland.
Die Irisform kommt in Samaria, dem Mount Gilboa, im Tal von Bet Sche'an und in Untergaliläa um den Berg Tabor vor, selten auch in der judäischen Wüste und bei Ein Gev.
Die Hauptblütezeit ist von März bis April.

  • 6 Gilboa Iris Reserve
  • weitere Vorkommen auf dem Gilboa Ridge 7 hier und 8 hier
  • im Bereich des 9 Shamir Lookout
  • 10 südl. Golan , nördlich von Ein Taufik im Bereich eines felsigen Abbruchs


Vartan IrisBearbeiten

 
Iris Vartanii

Die Vartan - Iris oder Iris Vartanii (hebr. אירוס הסרגל) ist eine niedrig blühende Iris von hellblauer Farbe; die Hängeblätter sind etwas kräftiger als die der Iris histrio, im Zentrum sind sie weiss mit einem schmalen gelben Streifen.
Sie blüht an verschiedenen Standorten, u.a. in Untergaliläa und am Karmel, in Samaria und im judäischen Bergland.

Palästina IrisBearbeiten

 
Iris palestina

Die Palästina-Iris, Iris palaestina (hebr. אירוס ארצישראלי) ist eine niedrig blühende 10 - 20 cm hohe Irisform, die weiss-grünlichen, teils weiss-gelblichen Blüten wachsen allein oder zu Zweien oder Dreien an einem Stengel. Die in Israel und den Ländern des Nahen Ostens vorkommende Iris wächst auf Brachland in hügeligem oder küstennahem Land.
Die Hauptvorkommen finden sich von der Shefela bis ins Bergland von Judäa, in Samaria, am Karmel und entlang der Karmelküste.
Die Hauptblütezeit liegt zwischen Januar und März.

Dunkelpurpurne IrisBearbeiten

 
Iris atropurpurea

Die Dunkelpurpurne Iris, Iris atropurpurea oder Coastal Iris (hebr. אירוס הארגמן) ist eine dunkelpurpur - schwarze relativ hochwachsende Iris mit einem ins Schwarze gehenden Signalfleck an den Hängeblättern; teils geht die Farbe auch ins Dunkel-burgunderrote oder Dunkelorange. Sie wächst in sandigem Untergrund oder Sandsteinhügeln.
Die wichtigsten Vorkommen finden sich in der Küstenebene um Netanja und Rishon le-Zion, beispielsweise in der Irises Dora Rainpool Nature Reserve, der Poleg Nature Reserve und auf dem Iris Hill von Ness Ziona.
Die Hauptblütezeit ist ab Mitte Februar bis März.

  • 11 Irus Argaman Reserve, Netanya
  • 12 Poleg Nature Reserve, Netanya


Dunkle IrisBearbeiten

 
Iris atrofusca

Die Dunkle Iris, Judäische Iris oder Gilead Iris, lateinisch Iris loessicola oder Iris atrofusca (hebr. אירוס שחום) ist eine dunkelpurpur - braune - schwarzbraune eher hochwachsende Iris mit einem braunschwarzen Signalfleck an den Hängeblättern. Sie wächst auf Loess, Halbsteppe bis in Felswüstenumgebung.
Die Irisform kommt im nord - westlichen Negev, von Be'er Sheva bis Arad, in der judäischen Wüste und in Samaria und um Nablus vor.
Die Hauptblütezeit ist von März bis Mai.

König Uzia - IrisBearbeiten

 
Iris regis uzziae

Die Uzzia's Iris oder Iris regis uzziae (hebr. אירוס טוביה) ist ebenfalls eine niedrig blühende Iris mit hellblauen bis weisslichen Blüten mit einem mittigen gelben Streifen. Meist wachsen ein bis zwei Blüten aus einem Stengel, die nicht duften. Die Iris ist mit der Palästina - Iris verwandt. Ausserhalb ihres Verbreitungsgebiets im Negev - Bergland im Nordwesten des Negev ist diese Irisform selten.
Die Hauptblütezeit liegt im Januar - Februar.

  • 13 Lotz zisterns Nature Reserve , nordöstlich


Negev - IrisBearbeiten

 
Negev Iris (Iris mariae)

Die Negev - Iris, Helena Maria - Iris oder Iris mariae (hebr. אירוס הנגב) ist eine purpur - violette relativ hochwachsende Iris mit einem ins Braunpurpur gehenden Signalfleck an den Hängeblättern. Sie wächst in sandigem Untergrund meist in Gruppen.
Die wichtigsten Vorkommen finden sich im nordwestlichen Negev.
Hauptblütezeit ab Mitte Februar bis in den März.

  • 14 Vorkommen, Road 222
  • 15 Vorkommen, Road 211 bds.
  • 16 kleines Vorkommen, Nahal Besor Scenic Route


Yeruham - IrisBearbeiten

 
Yeruham Iris

Die Yeruham - Iris, Iris hieruchamensis oder Iris petrana (hebr. אִירוּס יְרֹחָם) ist eine purpur - violette bis braun - violette relativ hochwachsende Iris mit einem ins Braunpurpur gehenden Signalfleck an den Hängeblättern. Sie wächst in sandigem Untergrund meist in kleinen Gruppen.
Das wichtigste Vorkommen findet sich in der Yeruham Iris Reserve nördlich der Kleinstadt Yeruham und auch in einzelnen Exemplaren Jordanien. Eine kleine Gruppe hat gelbe Blüten.
Die Hauptblütezeit ist ab Mitte Februar bis März.

  • 17 Yeruham Irus Reserve , auf einer Schotterpiste, die nördlich von Yeruham von der 204 abgeht, erreichbar. Ein kurzer Rundweg führt durch das Naturschutzgebiet.


Mittags - SchwertlilieBearbeiten

 
Gynandriris sisyrinchium

Die Mittags-Schwertlilie, Afternoon Iris, lateinisch Gynandriris sisyrinchium oder Morea sisyrinchium (hebr. צהרון מצוי) ist eine kleinwüchsige Iris. An einem 15 - 30 cm langen Stengel entwickeln sich mehrere Blüten, die jeweils nur vom Mittag bis zum Abend blühen.
Die relativ häufige Iris wächst verbreitet in ganz Israel, grössere Vorkommen in Galiläa und im Golan, aber auch im Negev.
Die Hauptblütezeit erstreckt sich von Februar bis April.
Die kleine Mittags-Schwertlilie wächst in Israel verbreitet, dichtere Vorkommen u.a.

  • 18 Horbat Hushnya , auf dem von den Ruinen des syrischen Dorfes ostwärts führenden Fussweg


VorbereitungBearbeiten

Viele Iris-Standorte sind unter Schutz gestellt worden. Diese Schutzgebiete (u.a. die Yeruham Irus Reserve) werden nur in den Wochen der Blütezeit ausgeschildert; zum Auffinden lohnt sich gutes Kartenmaterial oder Verwendung eines Wandernavigationsgeräts - die Vorkommen liegen oft etwas abseits der üblichen Touristenpfade. Der Besucherandrang ist nur jeweils am Vorabend und am Shabbat selbst gross, während der Woche verirren sich nur wenige Naturfreunde in die Naturschutzgebiete.

An der nächstgelegenen Field School kann man sich nach Standorten und Blütezeiten der Irisarten erkundigen.

SicherheitBearbeiten

Im Israelischen Kernland ist die Sicherheitslage unproblematisch, die Gebiete in der Westbank, in denen u.a. auch Nazareth-Iris vorkommen, dürfen mit dem in Israel immatrikulierten Mietwagen nicht besucht werden. Die meisten Naturschutzgebiete können immer besucht werden, einige im Negev und Golan werden als "Firing Zones" für militärische Übungen genutzt und dürfen nur am Shabbat (Samstag) oder an allgemeinen Feiertagen betreten werden.

LiteraturBearbeiten

  • 300 Wild Flowers of Israel, Azaria Alon, engl., derzeit nur antiquarisch erhältlich

WeblinksBearbeiten

  • Iris in Flora Israel Online, engl.
  • Iris auf www.flowersinisrael.com
 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.