Die Haná bzw. Hanácko (deutsch: Hanna bzw. Hanakei) ist eine etwa 1500 km² große Ebene in Zentralmähren rund um die Stadt Olmütz. Sie ist eines der industriellen und landwirtschaftlichen Kernländer der Tschechischen Republik.

RegionenBearbeiten

OrteBearbeiten

Weitere ZieleBearbeiten

  • Litovelské pomoraví - Marchauen von Littau
  • Tal der Haná - ein rechter Nebenfluss der March

HintergrundBearbeiten

Nachbarregionen: Mährische Slowakei, Mährische Walachei, Mährische Pforte, Jeseniký, Mährischer Karst, Brünner Land

SpracheBearbeiten

  • Tschechisch, mährisches Dialekt
  • Deutsche und Jiddische Sprachinseln wurden während bzw. nach dem Zweiten Weltkrieg weitgehend ausgelöscht.

AnreiseBearbeiten

  • Wichtige Eisenbahnknoten: Přerov und Olmütz mit zahlreichen direkten Zugverbindungen aus Prag, Brünn, Wien, Katowice sowie weiterführenden Regionalzügen in die Umgebung.
  • Autobahn D1 Prag-Brünn-Ostrau-Gliwice
  • Autobahn D35 Prag-Hradec Kralove-Olmütz
  • Fernstraße 55 (Wien-)Břeclav-Přerov-Olmütz

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Unesco-Welterbe: Historische Stadt Kroměříž
  • Unesco-Welterbe: Altstadt von Olmütz mit Wallfahrtskirche Svatý Kopeček
  • Das Freiluftmuseum der Hanna in Příkazy
  • Burg Bouzov
  • Wallfahrtskirche Hostýn in Bystřice pod Hostýnem
  • Wallfahrtskirche „Reinigung der Jungfrau Maria" in Dub nad Moravou
  • Schloss Chropyně
  • Mehrere Höhlensysteme am Rande des Mährischen Karst, u.A. Javoříčské jeskyně, Mladečské jeskyně, Zbrašovské aragonitové jeskyně

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.