Halong-Bucht

Bucht in Vietnam

Die Halong Bucht (vietnamesisch: Vịnh Hạ Long, „Bucht des untertauchenden Drachen“) ist eines der größten und faszinierendsten Naturwunder der Erde. Riesige felsige Pylone ragen hier aus dem Wasser heraus. Die Bucht ist unter anderem über die Stadt Hải Phòng zu erreichen. Die größte Stadt an der Bucht ist Hạ Long.

Vịnh Hạ Long
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Karte von Halong-Bucht

Die im Golf von Tonkin liegende Bucht erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 1.500 km² und gehört seit 1994 zum UNESCO-Weltnaturerbe.

AnreiseBearbeiten

 
Wohnboote in der Halong-Bucht

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Die Entfernung nach 1 Hải Phòng        beträgt ca. 45 km, nach Hanoi sind es rund 165 km.

Mit dem SchiffBearbeiten

  • Der 2 Cai Lan Port ist der wichtigste Hafen von Nordvietnam, er liegt geschützt in der Halong-Bucht und hat sieben Kais. Hier legen regelmäßig Kreuzfahrtschiffe an.

MobilitätBearbeiten

Boote gibt es unzählige. Wer in 2 Hạ Long          übernachtet, kann die Bucht in Tagestouren von 4 bis 8 Stunden Dauer erkunden. Sie starten in Bay Chay. Es gibt auch Mehrtagestouren auf einer der Dschunken inklusive Übernachtung auf dem Boot und Verpflegung.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Höhle in der Halongbucht

Viele der Felsen und Inseln beherbergen Höhlen und auch eine Art Lagune, welche über einen Felsentunnel per Boot zu erreichen ist.

InselnBearbeiten

  • 1 Cát Bà.     . Dies ist die mit Abstand größte Insel der Bucht. Auf ihr erstreckt sich ein Biosphärenreservat mit vielen endemischen und gefährdeten Spezies, wie Goldkopflangur (Trachypithecus poliocephalus) Diese Art von Affen steht auf Welt Rote Liste.
  • 2 Đảo Ti Tốp. Kleine Insel mit einem Strand und einem schönen Aussichtspunkt.
  • Soi Sim Insel: Soi Sim hat eine Fläche von ca. 8,7 ha im Westen Ha Long Bucht, ca. 12 km vom Bootshafen Bai Chay (Stadt Ha Long) und ca. 700 m von der Insel Ti Top entfernt. Auf der Insel befindet sich ein Urwald mit einer Vielzahl von Pflanzen, darunter viele endemische, wertvolle und charakteristische Arten des Ökosystems Halong Bucht.
  • Tuan Chau Insel: ist die schönste Insel unter 1969 Inseln in der Halong Bucht, auch die einzige bewohnte Insel. Tuan Chau Insel verfügt über größte künstliche Küste Vietnams.

HöhlenBearbeiten

  • 3 Hang Sửng Sốt. Große und imposante Höhlen.
  1. Hang Sửng Sốt: Hang Sung Sot wurde im 1901 von den Franzosen entdeckt. Die Franzosen nannten sie "La grotte de la Surprise".  Sie ist eine der schönsten Höhlen in Halong Bucht. Sung Sot Höhle befindet sich im Zentrum von Ti Top Insel - Bo Nau Höhle - Me Dung Höhle - Luon Höhle und liegt auf der Insel Bo Hon. Die Höhle hat eine Fläche von ungefähr 10.000 m², unterteilt sich in großem und kleinem  Abteil mit faszinierenden Stalaktiten - und Stalagmitenlandschaften.
  2. Động Thiên Cung ( Paradies Höhle): Die Thien Cung Höhle befindet sich im Norden der Insel Dau Go, 4 km südlich des Kreuzfahrthafens. Sie ist auch eine der schönsten Höhlen in Halong. Die fast 10.000 m² große Höhle hat eine sehr komplexe Struktur, die aus vielen Ebenen, vielen Abteilen mit sehr hohen und breiten Decken und Wänden besteht. Besonders in der Höhle sind überall unzählige Blöcke von Stalaktiten und Stalagmiten mit seltsamen Formen zu sehen.
  3. Hang Đầu Gỗ: liegt auf der Insel Dau Go, etwa 300 m von der Thien Cung-Höhle entfernt. Dau Go ist eine große, wunderschöne Höhle mit alten moosigen Merkmalen, die von den Franzosen "Höhle der Wunder" genannt wurde. Aufgrund der weiten Höhlenöffnung, der hohen Luftfeuchtigkeit in der Höhle und der Einwirkung von Sonnenlicht entsteht die vielfältige Entwicklung der Flora, insbesondere von Moos, Farn … Dieser Merkmal unterscheidet zu vielen anderen Höhlen in der Ha Long Bucht.
  4. Động Mê Cung: befindet sich auf einer Höhe von 25 m auf der Insel Lom Bo, etwa 2 km südwestlich der Insel Ti-Top. Aus der Ferne ist der Höhleneingang wie ein Dach tief in der Inselseite. Die Me Cung Höhle hat eine komplexe Struktur auf vielen Ebenen, viele Abteile, die sich innerhalb des Felsendachs mit mehr als 100 m langen Korridoren erstrecken, sich nach Westen erheben und auf einen kleinen See Namens Me Cung See hinunterblicken.
  5. Hang Trống (Trommel Höhle) und Hang Trinh Nữ (Jungfrau Höhle): befindet sich auf zwei Flügeln eines kleinen Bergbogens östlich der Insel Bo Hon, mehr als 3 km von der Sung Sot-Höhle auf dem Seeweg im Südosten entfernt. Die beiden Höhlen sind 700-800 m voneinander durch einen kleinen See entfernt. Wenn jemand aus einer Höhle steht und schreit, kann man in der anderen Höhle hören. Diese beiden Höhlen haben nicht nur viele Stalaktiten und schöne Szenen, sondern ziehen aufgrund einer sehr bewegenden Geschichte auch Besucher an. In einer Höhle gibt es einen horizontalen Felsen, der aussieht wie ein Mädchen, das mit ausgestrecktem Haar liegt und bis zum Meer reicht. Daher wurde sie die Höhle der Jungfrau genannt. Die andere Höhle hat eine sehr hohe Stalaktitensäule, die wie ein riesiger Junge aussieht, der auf das Meer blickt. Die Fischer erzählen, dass an regnerischen Tagen mit starkem Wind, wenn sie hier vorbeikommen, trifft der Wind auf die Klippen, die wie eine Trommel flackern deshalb nennen die Einheimischen sie Trommel Höhle.
  6. Hang Luồn (Luon Höhle): Halong Bucht hat ein sehr großes Höhlensystem, jede Höhle hat ihre eigene Schönheit und damit verbundene Geschichten. Eine der typischen Höhlen ist die Luon-Höhle auf der Insel Bo Hon, 14 km von Bai Chay entfernt. Die Stalaktiten entstanden seit Millionen von Jahren in vielen verschiedenen Formen und Größen. Vor der Höhle befindet sich die Insel Con Rùa, rechts das Cổng Trời Himmelstor.

AktivitätenBearbeiten

  1. Kayaking: Halong Bucht mit dem Kayak entdecken
  2. Wasserflugzeug: Blick auf die Halong Bucht in einer Höhe von 150 bis 3.000 m über dem Meer vom Wasserflugzeug zu genießen.
  3. Übernachtung auf der Dschunke: Auf einer traditionellen Dschunke durchquerst du die bezaubernde Bucht. Der Fahrt geht durch smaragdgrünes Wasser vorbei an teils bizarr geformten Felsinseln und schwimmenden Dörfern, so lässt sich das alltägliche Leben der Menschen in der Bucht hautnah erleben.
  4. Besteigen von Bergen
  5. Entdeckung der wunderschönen Höhlen
  6. Besichtigung der Fischerdörfer: Man kann Bambusboot direkt am Touristenhafen in Halong mieten und Fischerdörfer wie Vung Vieng, Cua Van, Ba Hang ... besuchen.

UnterkunftBearbeiten

Zum Übernachten gibt es prinzipiell drei Möglichkeiten. Auf dem Festland, in Hạ Long, auf der größten Insel der Bucht, Cát Bà oder auf einer der unzähligen Dschunken, die Touren in die Halong-Bucht durchführen.


SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

 
Felsnadel

Mobilfunk/Internet: Nicht die ganze Bucht ist mit Mobilfunk abgedeckt. Die Hauptinsel Cát Bà bietet es natürlich. Empfang herrscht auch bei der spektakulären Höhle von Hang Sửng Sốt und der Strandinsel Ti Tốp. In deren Nähe befindet sich auch einer der Übernachtungsliegeplätze der Dschunken.


LiteraturBearbeiten


 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.