Großarl

Gemeinde in Österreich

Großarl ist eine Marktgemeinde im Bundesland Salzburg im Pongau. Die Gemeinde hat etwa 3.700 Einwohner. Sie besteht aus den Ortsteilen 1 Großarl , 2 Au , 3 Bach , 4 Eben , 5 Schied und 6 Unterberg .

Großarl
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Über die A10 (Tauernautobahn) bis Anschlussstelle Bischofshofen und weiter über die B 311 bis nach St. Johann im Pongau, dann auf die Großarler Landesstraße, und nach ca.16 km wird der Ort erreicht.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Großarl

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Alte Wacht
  • 1 Pfarrkirche Großarl Kirche im barocken Stil
  • 2 Alte Wacht , historische Talsperre, Teil des Talmuseum im Talschluss des Großarltals bei Hüttschlag
  • 3 Wasserkraftwerk Laufwasserkraftwerk an der Großarler Ache. Erbaut 1966, Nennleistung 6.400 kW mit 2 Francis-Turbinen. Ein erstes Kraftwerk wurde 1917 errichtet.

AktivitätenBearbeiten

Das Skigebiet Großarltal- Dorfgastein verfügt über vier Gondeln, acht Sessellifte und sechs Schlepplifte. Die Beförderungskapazität liegt bei rund 28876 Personen pro Stunde. Das Skigebiet als schneesicher, da jedes Jahr neue Beschneiungsanlagen hinzu kommen.

Ein einzigartiges Erlebnis ist das Fliegenfischen am klaren Gebirgswasser im Bereich der Großarler-Ache bis zum Hüttschlager Talschluss (Nationalpark Hohe Tauern).

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

Wenige Kilometer außerhalb von Großarl liegt die Liechtensteinklamm, eine der längsten Schluchten der Alpen. Kunstbauten (großteils hölzerne Hangbrücken) erlauben den Zugang in die beeindruckende Schlucht.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.