Flughafen Kalmar

Flughafen in Schweden

Der Flughafen Kalmar liegt in der Region Småland und im Verwaltungsbezirk Kalmar Lan.

kein(e) Logo auf Wikidata: Logo nachtragen
Flughafen Kalmar

HintergrundBearbeiten

Der Flughafen Kalmar Öland liegt etwa 5 km von der Innenstadt von Kalmar entfernt. Er wird von der Stadt Kalmar betrieben und war vor der Übernahme durch die Stadt, Stützpunkt der schwedischen Luftwaffe. Der Flughafen Kalmar wird von SAS (Inlandsverbindungen) und schwedischen Regionalfluggesellschaften angeflogen. Seit dem Winterflugplan 2014/2015 gibt es eine direkte Verbindung nach Berlin, die zu erst von BMI Regional bedient wurde. Diese Verbindung ist Anfang März 2015 von Sparrow Aviation übernommen worden.

AnreiseBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Mit dem BusBearbeiten

Den Flughafen verbindet der KLT-Linienbus mit der Nummer 402 mit der Innenstadt von Kalmar. Endstation ist der Bahnhof von Kalmar. Eine Fahrt Kostet regulär 27,- Skr. (mit der KLT-Resekort, das ist eine Prepaid-Chipkarte, nur 20,- Skr.). Die Fahrzeit beträgt etwa 12 Minuten. Der Bus fährt im 20 bis 30 Minutentakt. In den Bussen kann man nur bargeldlos bezahlen, die gängigen Kreditkarten werden akzeptiert.

Mit dem TaxiBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Fluggesellschaften und ZieleBearbeiten

Sparrow Aviation verbindet Kalmar mit Berlin und Kristianstad.

SAS verbindet Kalmar mit den Flughafen Stockholm Arlanda.

Malmö Aviation verbindet Kalmar mit dem Flughafen Stockholm Bromma

TerminalsBearbeiten

Der Flughafen hat nur ein Terminal, oder besser gesagt Flughafengebäude.

AnkunftBearbeiten

AbflugBearbeiten

UmsteigenBearbeiten

Praktische InformationenBearbeiten

An dem kleinen Flughafen Kalmar-Öland gibt es keine Geldautomaten.

SicherheitBearbeiten

MobilitätBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

LoungesBearbeiten

PlanespottingBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.