En Hod

Siedlung in Israel
En Hod, Ein Hod
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

En Hod (hebr. עין הוד, auch Ein Hod) ist ein Künstlerdorf an den westlichen Abhängen des Karmelgebirges im nördlichen Israel.

HintergrundBearbeiten

En Hod entstand an der Stelle eines früheren arabischen Dorfes, dessen Bewohner im Zuge der israelischen Staatsgründung die Siedlung verlassen mussten. Im Jahr 1953 wurde die Künstlerkolonie gegründet, die Initiative ging vom bekannten Dadaisten Marcel Janco aus. Viele der heutigen Dorfbewohner sind künstlerisch tätig, es gibt in En Hod verschiedene Galerien und Ateliers, außerdem ein Museum („Janco-Dada-Museum“), das sich schwerpunktmäßig mit dem Dadaismus beschäftigt.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.