Der Grenzübergang zwischen Thailand und Kambodscha bei Koh Kong

Grenzübergang bei Koh Kong
Reisethemen > Reiserouten > Reiserouten in Asien > Reiserouten in Südostasien > Reiserouten in Kambodscha > Der Grenzübergang zwischen Thailand und Kambodscha bei Koh Kong
Die Brücke zwischen Kambodscha und Thailand bei Koh Kong

Der Weg über Koh Kong ist eine alternative Route zur Tour über Aranyaprathet/Poipet um über Land zwischen Thailand und Kambodscha zu reisen. Der Grenzübergang liegt im Süden Kambodschas direkt am Meer. Der Reisende muss allerdings mit weiten Anfahrtswegen sowie einiger Abzocke bei den Grenzkontrollen rechnen.

Von Thailand nach KambodschaBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Viele Reisende, die diese Route wählen Reisen direkt von Bangkok aus an, einige haben möglicherweise einen Badurlaub in Pattaya oder auf einer der Inseln (wie zum Beispiel Ko Chang) verbracht. In allen Fällen ist die Stadt Trat der erste Anlaufpunkt der Tour. Von hier startet man die Weiterreise. Mit einem Minibus fährt man ca. 80 Kilometer entlang der Küste bis nach Hat Lek, dem Ort direkt an der Grenze nach Kambodscha.

Der GrenzübergangBearbeiten

In Hat Lek, ca. 12 km vom kambodschanischen Gegenstück Koh Kong entfernt, befindet sich der Grenzübergang. Wie an allen Grenzorten ist es möglich, ein kambodschanisches Visum bei der Ankunft (Visa on arrival) zu erhalten. Offiziell kostet das Visum $US 30, aber das ist leider lediglich pure Theorie. Hier erwarten den nichts ahnenden Reisenden eine Reihe von Betrügereien und Fallen.

Beim Verlassen des Busses oder Taxis wartet schon eine freudig erregte und hilfsbereite Menge, die dem Traveller hilfreich zur Seite stehen möchte. Die Formalitäten stellen kein großes Hindernis dar, weshalb man auf die Hilfe Einheimischer nicht angewiesen ist. Trotzdem wird man im Regelfall die gesamte Zeit von einer Reihe munter drauf los plappernder Khmer begleitet. Nach dem Aussteigen sollte man sich als erstes um sein Gepäck kümmern. Oftmals habe es sich schon ein paar hilfsbereite Erdenbürger unter den Nagel zu gerissen, um beim Transport zu helfen. Wer sein Gepäck lieber selbst tragen möchte oder gerade kein passendes Kleingeld dabei hat, sollte sich seine Taschen zurück organisieren.

Auf der linkes Seite des Weges liegen einige Büros und Counter, die man der Reihe abarbeiten muss. Als erstes erfolgt die Ausreise aus Thailand. Es wurde gelegentlich berichtet, dass Reisende zum Ausfüllen eines Zettels mit Gesundheitsfragen genötigt werden. Bereits die Annahme des Zettels sollte man verweigern und das Büro auslassen. Mittlerweile hat diese Unart aber nachgelassen. Als nächstes erfolgt die Visabeantragung. Die wenigsten (glücklichen) Touristen haben sich im Regelfall das Visum im Vorfeld besorgt. Neben dem Visaantrag ist ein Passbild erforderlich. Leider erfolgt durch die korrupten Beamten nach wie vor eine konsequente Abzocke. So werden US-Dollar nicht akzeptiert und die Zahlung in thailändischen Baht bei ungünstiger Umrechnung verlangt. Es mussten schon Reisende, die ihre Baht bereits ausgegeben hatten, mit dem Bus zurück zum nächsten thailändischen Geldautomaten fahren. Die kambodschanische Regierung ist um ein besseres Bild ihrer Beamten bemüht. An diesem abgelegenen Ort funktioniert dies aber leider noch nicht.

Nach dem Ausfüllen eines Einreise- und Zollformulars, stoppt man noch mal am Einreiseschalter an dem das Visum entwertet wird und man offiziell in Kambodscha eingereist ist. Für die Datenbank wird nochmals ein digitales Foto am Schalter gemacht. Frisch eingereist und kambodschanische Luft schnuppernd geht es auf nach Koh Kong. Mopeds fahren für ca. THB 80, Taxis für THB 300. Unterwegs gibt es eine Brücke, für deren Maut (THB 11) der Fahrgast aufzukommen hat. Die an der Grenzen wartenden kostenlosen Mopeds stehen im Vertrag mit einem der Gästehäuser, die ihnen Provision bezahlen. Wem es egal ist und noch nichts gebucht hat, kann auch eines dieser Angebote nutzen.

Die WeiterreiseBearbeiten

Die Straße nach Phnom Penh ist mittlerweile komplett ausgebaut. Morgens starten Minibusse in Richtung Phnom Penh. Es verkehren auch Busse nach Sihanoukville. Die Zukunft der Schnellbootverbindung mit dem Badeort ist allerdings ungewiß.

Von Kambodscha nach ThailandBearbeiten

Die AnreiseBearbeiten

Morgens gegen 08:30 starten Busse in Sihanoukville in Richtung Koh Kong, die bis zum Grenzübergang fahren. Taxis sind etwas schneller, allerdings muss man hier mit Kosten von ca. 100 Dollar rechnen. Die Fahrt von Sihanoukvilke bis zum Grenzübergang Koh Kong dauert ca. 4 Stunden. ( im Minibus mit 2 kurzen Pausen ).

Der GrenzübergangBearbeiten

Die WeiterreiseBearbeiten

In Hat Lek selbst wird man kaum verweilen. Es gibt ein paar Restaurants in denen man sich eine Mahlzeit vor der Weiterreise gönnen kann. Erstes Ziel ist die größere Stadt Trat. Sie bietet auch Unterkünfte, Nah- und Fernbuslinien und sogar einen Flughafen, welcher von Bangkok Airways bedient wird. Beliebt ist auch die Weiterreise auf eine Insel wie die beliebte "Elefanteninsel" Ko Chang. Wer zeitig startet, schafft an einem Tag die Strecke von Sihanoukville bis nach Ko Chang.

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.