Bay of Islands

Küstenabschnitt in Neuseeland

Die Bay of Islands liegt im Norden der Nordinsel Neuseelands.

Lage
Lagekarte von Neuseeland
Bay of Islands
Bay of Islands

HintergrundBearbeiten

 
Waitangi - Hier wurder der Vertrag unterzeichnet und die Nation gegründet

Eines der bekanntesten Reiseziele auf der Nordinsel ist die Bay of Islands, die ungefähr 250 km nördlich von Auckland liegt. Neben der schönen Insellandschaft begründet sich der Ruhm vor allem in der historischen Bedeutung der Bucht. Die Gegend rund um die Bay of Islands ist die Keimzelle der europäischen Besiedelung Neuseelands. Erst kamen Walfänger in die Gegend und um 1823 wurde die erste christliche Mission in Paihia errichtet.

Anders als der Name Bay of Islands vermuten lässt findet das eigentliche leben in der Gegend auf dem Festland und nicht auf den Inseln statt. Die einzige Insel, auf der man übernachten kann ist Urupukapuka Island auf dem sich die Zane Grey Lodge sowie DOC-Campingplätze befinden.

Für Anreisende aus Richtung Süden stellt sich die Frage, ob sie über Kawakawa oder Russell anreisen. Schneller geht es im Inland über Kawakawa, dass vor allem für seine Hundertwasser-Toiletten bekannt ist. Friedensreich Hundertwasser lebte in Kawakawa von 1975 bis zu seinem Tode 2000, und gestaltete 1997 die berühmten Toiletten. Alternativ kann man auch entlang der Küste über Oakura nach Russell fahren. Dabei erhält einige schöne Ausblicke auf den Whangaruru Habour. In Russell besteht eine Fährverbindung nach Paihia.

AnreiseBearbeiten

 
Am Hafen von Paihia

Mit dem Auto gelangt man von Süden her am besten auf dem Highway 1 von Whangarei zur Bay of Islands. Bahnverbindungen existieren nur noch für den Güterverkehr.

OrteBearbeiten

 
Piercy Island: Hole in the Rock
  • Paihia ist eindeutig das Zentrum der Region. Hier finden sich die meisten Hotels und Restaurants der Region. Auch werden unzählige Freizeitaktivitäten angeboten.
  • Im Ortsteil Waitangi wurde der Vertrag zwischen Maoris und Engländern geschlossen, dies gilt als Gründung der Nation
  • Russell war die erste Hauptstadt des Landes - wenn auch nur für ein einziges Jahr.
  • Kawakawa war der letzte Wohnsitz des Malers Hundertwasser und ist wohl einer der wenigen Orte, den man wegen des öffentlichen WCs besucht.
  • Kerikeri gilt als Zentrum des Obstanbaus und der Orchideenzucht

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Leuchtturm am Cape Brett
  • Urupukapuka Island. Einzige Insel auf der man übernachten kann und Maori Relikte erkunden kann.
  • Moturohia. Die Insel ist vor allem durch zwei kreisrunde Lagunen bekannt, die sogar einen Unterwasser-Naturpfad für Schnorchler hat.
  • Piercy Island. Oder Motukokako, besser bekannt als Hole in the Rock - Felstor am Eingang der Bay of Islands, das bei Bootstouren durchfahren werden kann. Das Tor ist nur vom Boot aus zu sehen. Wenn man Glück hat, sieht man an den Felsen Robben.
  • Cape Brett. Cape Brett mit seinem Leuchtturm gehört den Maoris, hier gibt es organisierte Wanderungen, bei denen man außer Wasservögeln auch die Boote bei der Fahrt durch das Hole in the Rocks beobachten kann.

AktivitätenBearbeiten

 
Bootsfahrt mit dem Excitor
  • Erkundungsflüge. Erkundungsflüge über das Northland und die Bay sind im Sommer stark gefragt und sollten rechtzeitig reserviert werden. Infos z.B. beim Anbieter Salt Air.
  • Bootstouren. Bootstouren werden recht zahlreich angeboten. Das Spektrum reicht von gemütlichen Fahrten zur Beobachtung von Delfinen oder Wasservögeln bis zu schnellen Fahrten mit dem Excitor.

AusflügeBearbeiten

Norden

Süden

Westen

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.