Alajeró

Gemeinde in Spanien

Alajeró ist eine Gemeinde im Süden der Insel La Gomera.

Alajeró
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen


HintergrundBearbeiten

Das Gebiet der Gemeinde Alajeró war bereits von den kanarischen Ureinwohnern der Insel besiedelt. Der Ort Alajeró liegt auf einem Bergrücken im Hochland der Insel. Zur Gemeinde gehören noch etliche weitere, teils verlassene Siedlungen. Am bedeutendsten ist Playa de Santiago, ursprünglich ein Fischerdorf an der Südküste der Insel, Dieser Ortsteil gehört zum Großteil zu Alajeró, ein Teil liegt auch auf der Gemarkung von San Sebastián. Im Jahr 1999 wurde bei Playa de Santiago der Inselflughafen La Gomera      (IATA: GMZ) eröffnet.

Im Jahr 1904 kam der Norweger Thomas Olsen auf die Insel und bewirtschaftete hier im Süden Bananenplantagen. Inzwischen hat sein Sohn Fred Olsen mit der Firma Fred Olsen Express eine bedeutende Fährgesellschaft, ebenso gehören Anteile an Hotels und Ferienresorts zum Besitz der Familie.

AnreiseBearbeiten

  • Der 1 Flughafen La Gomera wird nur von den kleinen Maschinen der regionalen Gesellschaft Binter Canarias angeflogen, es gibt nur eine Verbindung zum Flughafen Teneriffa Nord.
  • Der Ortsteil Playa de Santiago liegt etwa 35 km entfernt von San Sebastián de la Gomera

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Alajeró

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

  • Am 2 Hafen von Playa de Santiago starten Ausflugsboote zur Walbeobachtung

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

Hotel Jardin Tecina
 
Hotel-Restaurant
  • 1 Hotel Jardin Tecina. Das Hotel liegt auf einem Plateau oberhalb des Hafens. Zu dem Hotel gehört der Golfplatz Tecina Golf.

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.