Vanuatu

Inselstaat im Südpazifik

Vanuatu ist ein Inselstaat, er gehört zur Inselgruppe Melanesien. Das Staatsgebiet besteht aus 83 Inseln, davon sind 67 bewohnt. Die meisten Inseln sind vulkanischen Ursprungs. Daher sind die Küsten oft felsig und steil abfallend.

RegionenBearbeiten

Der südpazifische Inselstaat Vanuatu ist seit 1994 in sechs Provinzen aufgeteilt.

Deren Namen setzen sich aus den jeweiligen Anfangsbuchstaben der dazugehörigen Inseln zusammen:

Lage Flagge Provinz Inseln Hauptstadt Fläche in km² Einwohner
    Malampa Malakula, Ambrym, Paama Lakatoro 2.779 40.928
    Penama Pentecost, Ambae, Maewo Sarotamata 1.198 32.543
    Sanma Santo, Malo Luganville 4.248 54.184
    Shefa Shepherd-Inseln, Éfa Port Vila 1.455 97.602
    Tafea Tanna, Aniwa, Futuna, Erromango, Aneityum Isangel 1.628 37.050
    Torba Torres-Inseln, Banks-Inseln Sola   882 10.161
    Vanuatu Port Vila 12.190 272.459
(Einwohnerzahlen: Volkszählung 2016)

StädteBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Briten und Franzosen, die die Neuen Hebriden im 19. Jahrhundert besiedelt hatten, verwalteten ab 1906 durch ein Abkommen die Inseln gemeinsam. Im Jahr 1980 wurden sie in die Unabhängigkeit entlassen. Europäische Siedler setzten mehrere Salzwasserkrokodile auf den Banks Islands aus. Heute liegt deren beobachtete Population jedoch nur noch bei zwei oder drei mittelgroßen Exemplaren. Trotz der Nähe zu Papua-Neuguinea gibt es keine natürliche Krokodilpopulation auf Vanuatu.

AnreiseBearbeiten

EinreisebestimmungenBearbeiten

Seit 2015 besteht für Bürger des Schengen-Raums Visumsfreiheit auf Gegenseitigkeit. D.h. man darf sich bis 90 Tagen pro 180 im Lande aufhalten. Alle anderen Europäer, außer den Nicht-EU-Gebieten des ehemaligen Jugoslawien, sowie Türken dürfen 30 Tage ohne Visum einreisen.

ZollBearbeiten

Es gibt Einfuhrverbote für lebende Tiere und frische Lebensmittel. Freimengen (ab 15): 200 Zigaretten oder 250 g Tabak oder 50 Zigarren, dazu 1,5 Liter Schnaps oder 2 l Wein und Waren bis VT 20000.

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der internationale Flughafen Bauerfield befindet sich in Port Vila. Air Vanuatu fliegt ihn regelmäßig u.a. von Australien und Neuseeland an.

Mit dem SchiffBearbeiten

Größere Häfen sind in Forari, Port Vila und Luganville. Die Fähren Port Vila - Malekula - Luganville sind gut 24 Stunden unterwegs. Angelegt wir auch auf kleineren Inseln. Von Luganville verkehren kleinere Schiffe nach Malekula, den Banks Islands oder Penama Province. Abfahrten sind im Hafen zu erfragen.

Private Segler müssen sich spätestens 24 Stunden vor Ankunft per E-Mail beim Zoll anmelden (CustomsBorder@vanuatu.gov.vu). Ein- und ausgereist werden darf nur über die Häfen von Lenakel (Tanna Island), Port Vila (Efate Island), Luganville (Santo) und Sola (Vanua Lava in the Banks and Torres Group). Um zuerst in Aneityum oder Port Resolution landen zu dürfen, ist eine vorherige Genehmigung nötig. Sollen danach weitere Insel besucht werden ist ein Inter-island Cruising Permit nötig.

MobilitätBearbeiten

Es herrscht Rechtsverkehr. Sicherheitsgurte sind optional, einen TÜV scheint es nicht zu geben. Gerade Abends sind viele durch Kava entspannte Fahrer unterwegs. Das knapp 1000 km lange Straßennetz besteht zu 75 % aus nicht asphaltierten Straßen und Wegen.

Ein Busnetz mit 10-Sitzern gibt es in der Hauptstadt. Dort fahren zum Einheitspreis im Ort auch Taxis, die am "T" auf dem Nummernschild erkennbar sind.

Bei Inlandflügen ist eine Steuer von VT 200 am Flughafen zu bezahlen.

SpracheBearbeiten

Die Landessprachen sind Englisch, Französisch und Bislama.

KaufenBearbeiten

Wechselkurs (Sept. 2020): 1 Euro = 131 Vatu (VT).

Die gesetzliche Mehrwertsteuer (12,5%) ist im Preis inbegriffen. Bei Touristen wird manchmal versucht diese separat auszuweisen.

Öffnungszeiten sind 7.30-11.30 und 13.30-17.30 Uhr. Behörden und Banken schließen 15.30 oder 16.00 Uhr. Samstags ist Mittag Feierabend.

Gerade in Port Vila wirbt man mit zahlreichen Duty-Free-Angeboten. Viel angeboten werden schwarze Perlen.

KücheBearbeiten

Vanuatu ist noch frei von Fast-Food-Ketten. Die örtlichen Züchter produzieren hervorragendes Rindfleisch.

Die Präsenz einer teilweise französischen Kolonialverwaltung hat dafür gesorgt, dass es zivilisierte Restaurants und ordentliches Weissbrot gibt. Flughunde werden gelegentlich serviert. Kannibalismus ist nicht mehr üblich.

NachtlebenBearbeiten

Offizielles Alkoholausschanksalter ist 18. Alkoholika werden zwischen Samstag Mittag und Montag früh nicht verkauft. Das örtlich gebraute Tusker-Bier ist ein schwedisches Lizenzprodukt. Eine Flasche Bier, im Laden für VT 215-80 zu haben, kann an der Hotelbar VT 600-1100 kosten.

Das australische BYO (bring your own) ist gegen eine Gebühr um VT 400 in Restaurants möglich.

Der Glücksspielbetrieb zielt vor allem auf neuseeländische Besucher. Casinos sind in Hotels: Palms Casino im Holiday Inn, im Grand Hotel von Pt. Vila oder im Iririki Island Resort. Dazu kommen Automatenspielhallen.

UnterkunftBearbeiten

Camping ist unüblich.

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

FeiertageBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Notruf:

  • Polizei 22 222
  • Feuerwehr 22 333,
  • Karnkenwagen 22 100

Es gibt kein Militär, nur die Vanuatu Police Force. Die Kriminalitätsrate in Vanuatu ist generell niedrig. Vereinzelt werden Überfälle, Diebstahl und sexuelle Belästigung gemeldet. Bei Fortbewegung in der Dunkelheit, zu Fuß oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist verstärkte Aufmerksamkeit geboten.

Wegen des vulkanischen Ursprungs der Inseln kommen Erdbeben vor.

GesundheitBearbeiten

Die medizinische Grundversorgung in touristisch erschlossenen Gebieten ist gewährleistet. Einfach ausgestattete Krankenhäuser existieren in Port Vila auf der Insel Efate und in Luganville auf der Insel Espiritu Santo. Ärzte und Krankenhäuser verlangen oftmals sofortige Bezahlung der medizinischen Leistungen in bar. Die nächstgelegene moderne medizinische Versorgung befindet sich in Australien und Neuseeland. Taucher sollten beachten, dass es auf Vanuatu nur eine Dekompressionskammer in Port Vila gibt.

Das Leitungswasser auf den Hauptinseln ist trinkbar. Auf kleineren Insel empfiehlt sich Abkochen.

Bisse von Hundertfüsslern können tagelang schmerzen. Die im Meer vorkommenden Quallen sind ungiftig.

Malaria kommt außerhalb Pt. Vila vor. Als Hochrisikogebiete gelten Espiritu Santo und Malakula.

KlimaBearbeiten

Im Sommer, November bis März, liegen die Tagestemperaturen bei 28 °C. Im Rest des Jahres kühlt es auf etwa 23 °C ab. Die Luftfeuchte ist das ganze Jahr unangenehm hoch, am drückendsten im Januar und Februar.

Die Wassertemperatur ist ganzjährig 22-28 °C.

RespektBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

Die einzige konsularische Vertretung eine EU-Landes ist die Frankreichs. In Notfällen können sich alle EU-Bürger dorthin wenden.

Hausnummern gibt es nicht. Briefzustellung erfolgt nur ins Postfach. Vanuatu Post befördert Brief und Karten nach Europa in der "Zone 4." Briefe und Postkarten dorthin kosten 2020 VT 350.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.