Sydney/Darling Harbour

Stadtteil von Sydney
Westseite Darling Harbour

Darling Harbour ist ein Stadtteil von Sydney.

HintergrundBearbeiten

 
Karte von Darling Harbour

Um die Bucht von Darling Harbour hat sich in den letzten Jahren ein modernes Stadtviertel entwickelt, das Attraktionen sowohl für die normale australische Familie als auch für Besucher aus aller Welt bietet. Die Bucht wurde benannt nach dem ehemaligen englischen Gouverneur Ralph Darling von New South Wales, vor einigen Jahren waren hier noch heruntergekommene Lagerschuppen eines alten Handelshafens, heute sind hier moderne Hotels und Unterhaltungsbetriebe angesiedelt.

AnreiseBearbeiten

Darling Harbour grenzt unmittelbar an den CBD und ist zu Fuß leicht erreichbar. Es bietet sich an, vom Stadtzentrum aus dem Verlauf der Monorail zu folgen, von der Market Street gelangt man auf diese Weise direkt auf die Pyrmont Bridge ins Zentrum von Darling Harbour.
Eine gute Möglichkeit ist auch die Anfahrt mit einer Fähre vom Circular Quay, sie geht fährt unter der Harbour Bridge durch zur Nordseite und erreicht nach wenigen Minuten Fahrt Darling Harbour entweder bei King Street Wharf oder am Aquarium, eine preiswerte und sehenswerte Hafenrundfahrt.

Sehenswürdigkeiten und AktivitätenBearbeiten

 
Blick von Pyrmont Bridge Richtung King Street Wharf

Den Bezirk Darling Harbour und seine Attraktionen erlebt man in einem mehrstündigen Rundgang, dessen Dauer stark von den persönlichen Interessen abhängt. Folgt man dem Verlauf der Monorail (nicht mehr in Betrieb), so gelangt man an der Market Street zur Haltestelle Darling Park und zur Pyrmont Bridge. Auf dieser Seite liegen von Nord nach Süd:

  • King Street Wharf. Hier befindet sich ein gutes Dutzend guter Restaurants und Bars, das sind zum Beispiel Steersons Steakhouse, das italienische Restaurant Casa di Nico und Kobe Jones in japanischem Stil.
  • Sydney Wildlife World. Zoo mit Tieren aus dem Regenwald und den Wüsten Australiens wie Schmetterlinge, Spinnen, Kakadus, Koalas, Krokodile und Kängurus. Preis: Eintritt wie im Aquarium 35 AUD.
  • Sydney Aquarium. In dem großen Meerwasseraquarium mit über 600 Arten von Lebewesen werden verschiedene Lebensräume der australischen Küsten nachgebildet, u.a. werden das Great Barrier Reef, die Mangrovenwälder gezeigt, es gibt ein Hochseebecken mit Haien und Rochen. Geöffnet: täglich 9.00 – 22.00 Uhr (außer Weihnachten und Neujahr). Preis: Eintritt: (Stand Jul. 2012) 35 AUD. Für Wildlife World und Aquarium gibt es auch Kombikarten zu 49,50 AUD. Es sind auch Kombinationen mit dem nahen Sydney-Tower möglich.
  • Pyrmont Bridge. Die Fußgängerbrücke überquert die Bucht von Darling Harbour. Über ihr läuft die Schiene der Monorail.
  • Cockle Bay Wharf. Hier sind ebenfalls mehr als ein Dutzend Restaurants, Bars und Cafés bis hin zu Lindt Chocolate Cafe untergebracht, es gibt mit dem Home auch eine große Diskothek.
  • Cockle Bay Imax-Komplex. Im Cockle Bay Imax-Komplex ist eines der größten Imax-Kinos. Hinter dem Imax-Kino befindet sich eine Tourist-Information und eine öffentliche Toilette. Preis: Die Eintrittspreise liegen bei 21,50 AUD für Dokumentarfilme bzw. 31 AUD für Hollywoodfilme.

Auf der gegenüberliegenden Seite sind von Nord nach Süd:

 
Die Endeavour vor dem Maritime Museum
  • Australian National Maritime Museum, nördlich der Pyrmont Bridge. Zu einem Großteil frei zugänglich. Eintritt wird erhoben für die ausgestellten Schiffe, das sind u.a. ein Nachbau der Endeavour von James Cook und der ehemalige Zerstörer HMAS Vampire.
  • Harbourside. Zwischen dem Convention Centre und der Pyrmont Bridge liegt eine Mall mit zahlreichen kleinen Läden, deren Angebot auf Touristen abzielt. Dazu kommen Spielhallen, Friseursalons, Eisdielen und Fast-Food-Restaurants, im Untergeschoss ist ein großes Internetcafé.
  • Es schließen sich die Gebäudekomplexe des Convention Centres und des Exhibition Centres an, genutzt hauptsächlich für Kongresse und Messen.

Nach Süden zu kommt man vom Wasser weg, die anschließenden Bereiche werden jedoch ebenfalls zu Darling Harbour gerechnet. Dazu gehören:

  • Der kleine Tumbalong Park
  • Der Chinese Garden
  • Das Powerhouse Museum. Australiens größtes Museum. Exponate zur Technik, zu Design, nicht nur des Landes. Geöffnet: täglich 10.00 – 17.00 Uhr (außer Weihnachten). Preis: Eintritt 12 AUD.

Das südlich anschließende Sydney Entertainment Centre zählt zum Stadtteil Hay Market (CBD)

KücheBearbeiten

Speisen und Getränke gibt es in Darling Harbour praktisch überall, auf der Westseite vielleicht etwas einfacher und günstiger als direkt neben dem CBD.

  • South Steyne. Ein Restaurantschiff, das in der Cockle Bay ankert. Der 70 m lange Dampfer war einst als Fähre zwischen dem Circular Quay und Manly unterwegs.
  • Sydney Fish Market, an der Blackwattle Bay. Eine preiswerte Alternative. Man erreicht den Markt zu Fuß von der Pyrmont Bridge Harbourside weiter über die Pyrmont Bridge Road und die Bridge Road. In einer Halle des Fischmarkts bieten kleine preiswerte Restaurants einfache Fischmahlzeiten an. Vom Fischmarkt bietet sich auch ein guter Blick auf Sydneys zweite große Brücke, die Stahlseilkonstruktion der ANZAC Bridge.

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

Rings um die Hafenanlagen von Darling Harbour sind in den letzten Jahren große Hotelanlagen entstanden, das IBIS Hotel Darling Harbour liegt direkt hinter dem Komplex von Harbourside. Ein weiterer Hotelkomplex ist das Star City nördlich des Maritime Museum. Hier befindet sich ein ganzer Unterhaltungskomplex mit Kasino, Kabarett, Musicals und Hotel unter einem Dach vereint.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.