Benutzer:Ford c prefect/Disko Bay

Die Disko-Bucht (grönländisch Qeqertarsuup Tunua, dän.: Diskobugt, engl: Disko Bay) liegt in West-Grönland und ist eins der Haupt-Tourismus-Zentren des Landes. Besondere Touristenattraktion ist der Eisfjord bei Ilulissat, der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört.

OrteBearbeiten

IlulissatBearbeiten

Ilulissat (Kalaallisut, dt. „Eisberge“) ist die drittgrößte Stadt Grönlands (dän. Jakobshavn). Die Kommune liegt am Ostufer der Disko-Bucht und hat 4.530 Einwohner (Stand 2014). Hier machen viele Kreuzfahrtschiffe Station.

AasiaatBearbeiten

Aasiat liegt an der Südküste der Disko-Bucht und hatte 2012 3.146 Einwohner. Die Stadt beherbergt das Gymnasium von Nordgrönland.

Im Sommer findet der "Midnight Summer Marathon" statt. In der kleinen Inseln rund um Aasiaat ist Kayaking ein beliebter Sport. Auch verschiedene Walarten sind hier zu beobachten.

QasigiannguitBearbeiten

Die Stadt ist gut an das Schiffs- und Helikopternetz Grönlands angeschlossen. Zahlreiche Restaurants und Hotels sind vorhanden. Sehenswert sind die kleinen, farbigen Wohnhäuser an der Bucht, die alten Kolonialbauten sowie das Museum mit wichtigen Zeugnissen der Jäger- und Fängerkultur sowie der Frühgeschichte der Inuit. Touristen schätzen die Lage am Meer mit stabilem Wetter und ausgeprägter Flora sowie die Ausflugsmöglichkeiten in die nahen, etwa 400 bis 500 Meter hohen Berge.

Weitere ZieleBearbeiten

Ilulissat-EisfjordBearbeiten

Der nach der benachbarten Stadt Ilulissat benannte Eisfjord (grönl.: Kangia) liegt 250 Kilometer nördlich des Polarkreises an der grönländischen Westküste. Er erstreckt sich über 40 Kilometer Länge und ist sieben Kilometer breit. An seinem landseitigen Ende befindet sich der Gletscher Sermeq Kujalleq, einer der aktivsten Gletscher der Erde. Seine Fließgeschwindigkeit beträgt rund 20 Meter pro Tag, was einer jährlichen Eismenge von 35 Kubikkilometern entspricht.

Aufgrund seiner gewaltigen Ausmaße und seiner großen Bedeutung für die Gletscherforschung wurde der Ilulissat-Eisfjord 2004 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Fjord und Gletscher haben dank ihrer guten Erreichbarkeit viel zur Erforschung des Aufbaus der grönländischen Eisschildes, des Klimawandels und verwandter geomorphologischer Prozesse beigetragen.

In dem US-amerikanischen Dokumentarfilm Chasing Ice aus dem Jahr 2012 werden eine kleinere und eine in der Realität 75 Minuten andauernde riesige Kalbung in rund vier Minuten dokumentiert und ein Größenvergleich zur New Yorker Halbinsel Manhattan vorgenommen.

Disko-InselBearbeiten

 
Karte der Disko-Insel

Die Disko-Insel (Kalaallisut: Qeqertarsuaq, deutsch „große Insel“) gehört mit einer Fläche von 8578 km² zu den 100 größten Inseln der Erde. Sie liegt etwa 60 Kilometer westlich von Ilulissat in der Diskobucht.

Die Diskoinsel ist sehr dünn besiedelt, es gibt nur zwei ständig bewohnte Orte. Die größte Ansiedlung ist Qeqertarsuaq (Godhavn) mit knapp 1000 Einwohnern im Süden. Etwa 35 Kilometer nördlich davon liegt die noch sehr ursprüngliche Inuit-Siedlung Kangerluk mit 50 Einwohnern, die von der Jagd und dem Fischfang leben. Bis in die 1970er Jahre gab es im Nordosten noch die zu einer Kohlegrube gehörende Bergarbeitersiedlung Qullissat. Nach Schließung des Bergwerks wurden die Bewohner jedoch nach Qeqertarsuaq umgesiedelt.

Die dänische ARKTISK-Forschungsstation in Qeqertarsuaq wurde 1906 als wissenschaftliche Basisstation errichtet und gehört seit 1956 zur Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Kopenhagen.

Von Qeqertarsuaq aus kann man in einer vierstündigen Wanderung den Lyngmarks-Gletscher erreichen, auf dem auch im Sommer Hundeschlittefahrten angeboten werden.

Eqi-GletscherBearbeiten

Der Eqi-Gletscher liegt 70km nördlich von Ilulissat und ist nur per Schiff oder Helikopter erreichbar. In Ilulissat kann man geführte Touren und eine Übernachtung in der Eqi Glacier Lodge buchen.

Anreise und MobilitätBearbeiten

Die Flughäfen von Ilulissat und Aasiaat sind von Kopenhagen aus über Kangerlussuaq per Flugzeug erreichbar. Von dort aus gibt es verschiedene Flüge zu den kleineren Siedlungen und Städten der Disko-Bucht. Ebenso fahren im Sommer Schiffe der Arctic Umiaq Line bis nach Aasiat und Ilulissat. Innerhalb der Disko-Bucht gibt es einen regen Fährverkehr der Disko-Line.

AktivitätenBearbeiten

  • wandern
  • Bootsfahrt im Eisfjord
  • Walbeobachtung
  • Hundeschlittenfahrt in Qeqertarsuaq
  • Kayak fahren

KücheBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Die Disko-Bucht ist eine der dichtbesiedeltsten Grönlands, trotzdem ist sie für europäische Verhältnisse sehr wild und einsam. Gefahr geht in dieser Umgebung hauptsächlich von der Natur aus, Kriminalität spielt kaum eine Rolle. Es gibt in diesem Teil Grönlands keine für den Menschen gefährlichen Raubtiere (wie z.B. Eisbären).

KlimaBearbeiten

In der Disko-Bucht herrscht arktisches Klima, auch im Sommer schwimmen stets Eisberge aus dem Eisfjord im der Bucht.

LiteraturBearbeiten

Die grönländische Tourismusbehörde gibt Wanderkarten im Maßstab 1:100.000 heraus, die über das Internet bezogen werden können (siehe Weblinks).

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.