Nachrichten:2015-06-11: IATA empfiehlt kleineres Handgepäck

Reisenachrichten > 2015 > Juni 2015 > 2015-06-11: IATA empfiehlt kleineres Handgepäck

Die Regelung ist Folge der Praxis, für aufzugebende Gepäckstücke extra zu kassieren.

Handgepäck-Stauraum in einem Airbus A340

Montreal (Kanada), Berlin (Deutschland), 11. Juni 2015. – Nach Empfehlungen des Weltluftfahrtverbandes IATA sollen zukünftig die Abmaße für Handgepäck verringert werden, und zwar von 55×45×25 Zentimeter auf 55×35×20 Zentimeter. Dies entspricht einer Volumenreduktion von knapp 40 Prozent. Die neuen Vorgaben werden von vielen Fluggesellschaften begrüßt, weil sie hoffen, dass damit Standards für die Herstellung von Kabinenkoffern geschaffen werden.

Bisher gibt es aber bei den Fluggesellschaften keine konkreten Entscheidungen. Da es sich um eine Empfehlung handelt, sind die Luftfahrtgesellschaften nicht gezwungen, sie umzusetzen.

Einige Fluggesellschaften wie Germanwings und Lufthansa halten sich bisher auch nicht an die alten Regelungen, denn ihre maximalen Abmaße waren mit 55×40×23 Zentimetern ohnehin schon geringer.

Allerdings haben einige Fluggesellschaften das Problem des ständig zunehmenden Handgepäcks auch selbst geschaffen, weil sie Tickets ohne Freigepäck verkaufen und für aufzugebende Gepäckstücke extra kassieren.

Update 18. Juni 2016Bearbeiten

Nach massiven Protesten setzte die IATA nun ihre Empfehlung aus.

QuellenBearbeiten