Nachrichten:2014-12-16: Statuen am Totentempel Amenophis’ III. in Theben-West wieder aufgerichtet

Reisenachrichten > 2014 > Dezember 2014 > 2014-12-16: Statuen am Totentempel Amenophis’ III. in Theben-West wieder aufgerichtet

Ein verschwunden geglaubter Tempel Amenophis’ III. gibt immer mehr von sich preis.

Theben-West (Ägypten), 16. Dezember 2014. – Im beisein des ägyptischen Antikenministers, Mamdouh el-Damati, des Gouverneurs von Luxor, Tarek Saadeddin, und beteiligten ägyptischen und deutschen Archäologen wurde am 14. Dezember 2014 die Wiedererrichtung zweier Statuen Amenophis’ III. (Amenhoteps III.) gefeiert. Es handelt sich hierbei um die Bildnisse des schreitenden Königs Amenophis III., die sich vor dem Eingang im Westteil der Nordmauer befinden. Die 13 Meter hohen und 50 Tonnen schweren Kolosse aus Sandstein waren mitsamt weiterer Tempelteile bei einem Erdbeben zerstört worden.

Seither sind vom Tempel nur die beiden kolossalen Sitzbilder des Königs, die als Memnonkolosse bekannt sind, zu sehen gewesen. In den letzten Jahren erfolgen umfangreiche Restaurationsmaßnahmen durch deutsche und ägyptische Archäologen. Hierzu gehört auch ein zweites Paar Sitzstatuen des Königs.

Memnon-Kolosse vor dem einstigen ersten Pylon
Renovierung des zweiten Statuenpaares
Statuen Amenophis’ III. an der Westseite des Peristylhofes

Zum Schutz des Tempelareals wurde mittlerweile eine große Mauer errichtet. Man kann aber immer noch durch den Zaun durchblicken und die Restaurationsarbeiten verfolgen.

Verwandte NachrichtenBearbeiten

QuellenBearbeiten