Nachrichten:2014-03-13: Kampf dem Nudismus am Machu Picchu

Reisenachrichten > 2014 > März 2014 > 2014-03-13: Kampf dem Nudismus am Machu Picchu

Mit erweiterten Kontrollen wollen die Behörden Nacktfotos und Graffiti in der Inka-Stadt eindämmen.

Inka-Stadt am Machu Picchu

Machu Picchu (Peru), 13. März 2014. – Peruanische Behörden wollen gegen die sich immer weiter ausbreitende Unsitte vorgehen, dass sich Touristen im Adamskostum vor den Gebäuden der Inka-Stadt Machu Picchu fotografieren lassen. Nicht selten landen diese Fotos oder Videos im Internet. Schärfere Kontrollen sollen derartiges unterbinden.

Ärgernis bereitet auch eine weitere Unsitte: das Besprühen der Monumente mit Farbe. Nicht nur, dass diese Graffiti wieder aufwändig entfernt werden müssen. Leider bleiben auch dauerhafte Beschädigungen zurück.

Einen Tag nach dem Erlass der neuen Überwachungsregelungen hat die peruanische Polizei zwei Australier und zwei Kanadier bei Nacktfotos festgenommen.

Zerstörungen und Veränderungen sowie Diebstahl von archäologischen Denkmälern und Schätzen können nach peruanischem Recht mit drei bis acht Jahren Gefängnis geahndet werden.

QuellenBearbeiten