Nachrichten:2014-01-24: Mehrere Bombenanschläge in Kairo

Reisenachrichten > 2014 > Januar 2014 > 2014-01-24: Mehrere Bombenanschläge in Kairo

Bereits am Freitag Morgen gab es trotz erhöhter Sicherheitsmaßnahmen mehrere Bombenanschläge. Reisende sollen in Hotels bleiben.

Kairo (Ägypten), 23. Januar 2014. – Am 25. Januar 2014 jährt sich zum dritten Mal der Beginn der 25.-Januar-Revolution. Die damaligen Demonstrationen für Brot und Arbeit starteten bewusst am 25. Januar, dem Ehrentag der ägyptischen Polizei.

Im Laufe des Freitag-Vormittags gab es in Kairo drei Bombenanschläge, bei denen fünf Menschen starben. Um 6:30 Uhr detonierte eine Autobombe eines Selbstmordattentäters vor dem Polizeihauptquartier in Kairo. Bei dem Anschlag wurden mindestens vier Personen Person getötet, mindesten 76 verwundet und die Fassade der Zentrale stark beschädigt. Bei dem Anschlag wurde auch das nahe gelegene Museum für islamische Kunst ernsthaft beschädigt.

Wenig später explodierte unter einem Polizeifahrzeug in der Nähe der Metrostation in Doqqi eine weitere Bombe. Ein dritter Sprengsatz wurde vor einer Polizeistation im Kreis Talbiya gezündet.

Bereits am Vortag haben die ägyptischen Eisenbahnbehörden die Zugverkehr von Asyūṭ und el-Minyā nach Kairo auf Drängen der Sicherheitsbehörden eingestellt. Offiziell werden technische Probleme als Grund genannt. Die von Kairo abgehenden Züge verkehren weiterhin. Bereits erworbene Zugtickets werden zurückerstattet. Es gibt bisher keine Auskünfte, wann der Zugverkehr wieder aufgenommen werden soll. Mit der Maßnahme soll verhindert werden, dass Anhänger der Muslimbruderschaft aus Anlass des 3. Jahrestags der aus der Provinz nach Kairo gebracht werden, um hier an vermutlich gewaltsamen Protestdemonstrationen teilzunehmen.

Update 24. Januar 2014Bearbeiten

Das Auswärtige Amt empfiehlt Reisenden in den Großstädten Ägypten, am Wochenende in den Hotels zu bleiben.

Verwandte NachrichtenBearbeiten

QuellenBearbeiten