Nachrichten:2014-01-01: Euro in Lettland: „Lat it be“

Reisenachrichten > 2014 > Januar 2014 > 2014-01-01: Euro in Lettland: „Lat it be“

Lettland führt als 18. Land der Europäischen Union den Euro als Landeswährung ein.

Der Lats war bis zum Jahresende die lettische Landeswährung. Er wurde im Oktober 1993 eingeführt.

Riga (Lettland), 01. Januar 2014. – Der Lats, die bisherige Landeswährung Lettlands, ist am ersten Januar 2014 Geschichte. Lettland führt an diesem Tag als 18. Land der Europäischen Gemeinschaft den Euro als Landeswährung ein.

Der Slogan „Lat it be“ in Anlehnung an einen Beatles-Song verdeckt aber, dass sich Lettland für dieses Ziel einer Rosskur unterzogen hat. Das Land litt stark unter der Finanzkrise und war 2009 de facto bankrott. Insbesondere wurden schmerzliche Sparmaßnahmen umgesetzt. Tausende Stellen wurden gestrichen, die Arbeitslosigkeit stieg von sechs auf 21 Prozent. Die Rentenkürzung betrug 20 Prozent, und Polizisten mussten mit 35 Prozent weniger Gehalt auskommen. Mit einem Bruttoinlandsprodukt von 11.300 Euro gehört Lettland zu den ärmsten Ländern der Euro-Region.

Es gibt aber auch Positives auf der Habenseite: Die Staatsverschuldung liegt nur bei 39 Prozent des Sozialprodukts, das Haushaltsdefizit bei 1,5 Prozent. Und mit dem Wachstum ging es rasant bergauf, das Wachstum betrug 2013 3,6 Prozent. So soll die Einführung des Euro auch die nationale Identität stärken. Zwar bleiben die Einwohner skeptisch: die positive Entwicklung nach der Euroumstellung gibt aber Mut und Hoffnung.

Lettland verfügt über keine eigene Münzstätte. Die lettischen Münzen wurden in den Staatlichen Münzen Baden-Württemberg, Berlin, Österreichs, der Niederlande, Finnlands und in der Royal Mint in Großbritannien geprägt. Für die Währungsumstellung lieh die Bundesbank Geldscheine im Wert von 110 Millionen Euro. Auf den 1- bis 5-Cent-Münzen ist das Kleine Staatswappen Lettlands, auf den 10- bis 50-Cent-Münzen das Große Staatswappen Lettlands abgebildet. Auf den 1- und 2-Euro-Münzen ist die weibliche Landesallegorie „Milda“, einem Mädchen vom Land mit Tracht und Kornähren über der Schulter. Auf dem Münzrand steht „DIEVS***SVETI***LATVIJU***“, „Gott segne Lettland“.

Am 1. Januar 2014 wird Andorra als passiver Euro-Nutzer eigene Münzen herausgeben.

Am 1. Januar 2015 wird auch Litauen den Euro einführen.

QuellenBearbeiten