Nachrichten:2014-03-25: Ägyptische Hotels nach Vergewaltigungsvorwürfen geschlossen

Reisenachrichten > 2014 > März 2014 > 2014-03-25: Ägyptische Hotels nach Vergewaltigungsvorwürfen geschlossen

Verantwortliche haben sexuelle Übergriffe auf Touristinnen ignoriert.

Scharm esch-Scheich (Ägypten), 25. März 2014. – Das ägyptische Tourismusministerium hat nach wiederholten Vorwürfen sexueller Übergriffe zwei Hotelanlagen in Scharm esch-Scheich die Lizenz entzogen. Bis zur endgültigen Klärung gibt es einen Buchungsstopp. Es handelt sich um die 5-Sterne-Anlage Hilton Sharks Bay Resort und das Vier-Sterne-Hotel Sharm Holiday Resort.

Ausgelöst wurde der Skandal durch den Bericht einer britischen Touristin, die ihren Vergewaltigungsfall der Daily Mail erzählt hatte. Sie wurde von einem Sicherheitsbeamten des Hotels vergewaltigt.

Der Gouverneur des Gouvernements Südsinai, Khaled Fouda, hat die Vergewaltigung bestritten.

Nach Aussagen des ägyptischen Tourismusministers Hisham Zazou wurden dem Ministerium 2013 drei Vergewaltigungen sowie 150 Fälle sexueller Belästigung mitgeteilt. Der Minister kündigte eine „schwarze Liste“ aller Hotelmitarbeiter an, die in Fälle sexueller Belästigung verwickelt sind. Das Ministerium gab keinen Kommentar zur Aussage Foudas ab.

Mittlerweile wurde auch ein sexueller Übergriff durch einen Polizisten auf eine russische Touristin bekannt.

QuellenBearbeiten