Nachrichten:2008-01-23: Welterbe Loreleytal gefährdet

Reisenachrichten > 2008 > Januar 2008 > 2008-01-23: Welterbe Loreleytal gefährdet

Der Status als Welterbe des oberen Mittelrheintales droht bei einem Brückenbau auf Höhe der Loreley aberkannt zu werden. Damit wäre nach dem Elbtal ein weiteres Flußtal mit Welterbestatus in Gefahr.

Koblenz (Deutschland), 23. Januar 2008. – Nachdem immer wieder eine Brückenquerung des Rheines auf dem ca. 100 km langen, brückenfreien Abschnitt zwischen Koblenz und Mainz diskutiert wird, hat sich der Vorsitzende des internationalen Komitees für Denkmalpflege (ICOMOS) Petzet ernneut gegen den Bau einer Brücke ausgesprochen. "Die Loreley ist das Herz dieser Kulturlandschaft. Da mit einer Brücke rüberzugehen, ist ein unmöglicher Gedanke" , so Petzet, der stattdessen einen Ausbau der Fährverbindungen vorschlägt. Die Alternative eines Tunnels wird aufgrund der notwendigen Veränderungen des Ortsbildes von St. Goar und St. Goarhausen ebenfalls kritisch betrachtet.

Die Kosten einer Brücke werden mit ca. 40 Millionen Euro und die eines Tunnels mit etwa 71 Millionen Euro angegeben. Die Landesregierung von Rheinland Pfalz prüft die verschiedenen Optionen, hat aber erklärt, den seit 2002 bestehenden Status als Welterbe nicht gefährden zu wollen.

In den kommenden Wochen werden weitere Gutachter erwartet.

QuellenBearbeiten