Treviso
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Treviso ist die Hauptstadt der Provinz Treviso . Sie liegt in der Region Venetien an der Einmündung des Flusses Botteniga in den Fluss Sile.

HintergrundBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Lage
relief
Entfernungen (Staße)
Venedig30 km
Mestre22 km
Padua56 km
Belluno91 km
Bassano del Grappa48 km
Vicenza90 km
Jesolo40 km

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der 1 Flughafen Treviso (Aeroporto di Treviso-Sant'Angelo, IATA: TSF).       . liegt am westlichen Stadtrand. Er wird überwiegend saisonal von Billigfluglinien bedient. Von Deutschland aus gibt es Verbindungen vom Flughafen Frankfurt am Main, vom Flughafen Köln Bonn, vom Flughafen Berlin Brandenburg und vom Flughafen Hamburg.

Vom Flughafen verkehrt ein Stadtbus der Linie 6 zum Hauptbahnhof Treviso Centrale. Die Busse fahren in etwa im Halbstundentakt und brauchen ca. 15 Minuten. Fahrkarten kosten 1,30 €.

Der Flughafen Venedig-Tessera „Marco Polo“        (IATA: VCE) liegt etwa 30 km entfernt. Er bietet eine breite Auswahl nationaler und internationaler Verbindungen. Weiterreise von dort mit dem Flughafenbus zur Piazzale Roma und dann Umstieg in den Zug.

Mit der BahnBearbeiten

Treviso liegt an einem Bahnknotenpunkt, der 2 Bahnhof liegt am südlichen Rand der Altstadt. Trenitalia bietet gute Verbindungen nach Vicenza, Mestre, Udine und Pordenone.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Bei Treviso kreuzen sich die   Turin-Triest (Sistiana) und die   Mestre-Belluno. Auch zu den benachbarten Städten gibt es gute Verbindungen, die   führt nach Venedig, die   nach Castelfranco-Veneto, die   nach Montebelluna.

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Treviso

Kirchen, Moscheen, Synagogen, TempelBearbeiten

  • 1 Dom S. Pietro. Von dem ursprünglich romanischen Bau sind noch das Baptisterium und Teile der Fassade erhalten. Der Dom wurde im 15./16. Jahrhundert grundlegend erneuert, das Langhaus wurde erst im 18. Jahrhundert fertiggestellt. Der Portikus stammt aus dem 19. Jahrhundert, ebenso der nebenan stehende Bischofspalast.
  • 2 San Nicolo, Dominikanerkirche aus dem 14. Jahrhundert, an der Südseite das ehemals zugehörige Dominikanerkloster
  • 3 Santa Maria Maggiore, die Kirche aus dem 14. Jahrhundert steht an der Stelle, an der im 9. Jahrhundert ein Gnadenbild der Madona Grande war. Die Kirche wurde im 15. Jahrhundert im gotischen Stil neu gestaltet, sehenswert ist im Inneren das Bild der Madonna von Tomaso da Modena.
  • 4 San Francesco, Backsteinbegäude aus dem 13. Jahrhundert. In der Napoleonischen Ära wurde die Kirche als Lagerhaus zweckentfremdet. Nach einer grundlegenden Restaurierung dient das Gebäude seit 1920 wieder als Kirche.
  • 5 Santa Caterina, ehemaliges Kloster, in dem Gebäude ist das Museo Civico untergebracht.

Straßen und PlätzeBearbeiten

  • 6 Piazza Duomo
  • 7 Piazza dei Signori
  • 8 Piazza della Vittoria
  • 9 Piazza della Dogana
  • 10 Piazzetta Monti di Pieta
  • 11 Piazza Indipenzia
  • 12 Fischmarkt

StadtbefestigungBearbeiten

  • 13 Porto San Tommaso
  • 14 Porti Santi Quaranta
  • 15 Porta Altinia

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

  • 16 Palazzo del Trecento
  • 17 Palazzo Giacomelli
  • 18 Palazzo Ca Spineda
  • 19 Palazzo Scotti
  • 20 Casa de Carraresi
  • 21 Universität

MuseenBearbeiten

  • 22 Museo Casa da Noal
  • 23 Museum Civico
  • Museo Santa Catarina

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

Der Radicchio ist das Kultgemüse im Treviso. Die Ernte beginnt Mitte November nach den ersten Nachtfrösten und dauert bis in den Februar hinein. Das bittere Gemüse findet in der lokalen Küche vielfältige Anwendung und sollte bei einem Besuch in der Saison auf jeden Fall probiert werden.


NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.