Röbel/Müritz

Stadt in Mecklenburg-Vorpommern

Röbel/Müritz ist eine Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern direkt am größten Binnensee Deutschlands der Müritz gelegen, sie gehört zum Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und hat gut 5.100 Einwohner.

Röbel/Müritz
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Karte von Müritz

Erste urkundliche Erwähnung findet Röbel als Robote im Jahr 1227. Schon vorher taucht der Name in einer Gründungsurkunde eines anderen Ortes des Bistums Haselberg in 946/48 auf. Die heutige Schreibweise ist seit einer Änderung am 10. März 1995 als amtliche Schreibweise vorgesehen, vormals war die Schreibweise Röbel (Müritz). Röbel/Müritz ist Verwaltungssitz des Amtes Röbel-Müritz, dem weitere 18 Gemeinden angehören.

Nach der suburbanen Siedlung, die bereits auf das 10. Jahrhundert zurückgeht, erhält die Stadt 1226 von Heinrich Borwin II. das Schweriner Stadtrecht. Nach der politischen Wende wurde ab 1991 der historische Stadtkern mit dem Rathaus gründlich saniert, heute entspricht das Stadtbild der Altstadt einer farbigen Fachwerkstadt mit relativ niedriger Bebauung.

Zu DDR-Zeiten wurde die Stadt zu einem touristischen Zentrum mit Ferienheimen und Zeltplätzen ausgebaut. Heute dominieren der Tourismus sowie die Land- und Lebensmittelwirtschaft. Im Jahr 2017 besuchten 21.447 Personen die Stadt (ohne Tagesgäste), die Beherbergungsbetriebe verzeichneten 67.654 Übernachtungen.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Bedingt durch die Lage Röbels inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte sind die Entfernungen zu Verkehrsflughäfen entsprechend groß. Geeignete Flughäfen sind:

  • 1 Flughafen Berlin Brandenburg        (IATA: BER) im Süden von Berlin, ca. 164 km, ab Schönefeld über  ,  ,  ,   bis Anschlussstelle   18 Röbel/Müritz
  • 2 Flughafen Hamburg        (IATA: HAM) westlich von Röbel, ca. 217 km, ab Hamburg über  ,   bis Anschlussstelle   18 Röbel/Müritz
  • 3 Flughafen Rostock Laage        (IATA: RLG) nördlich von Röbel, ca. 80 km, aber mit wenigen regelmäßigen Verbindungen, ab Rostock-Laage über   bis Anschlussstelle   17 Waren/Müritz oder   18 Röbel/Müritz
  • 4 Flugplatz Müritz Airpark      (IATA: REB) (Flugplatz Rechlin-Lärz) in Rechlin-Lärz. Der ehemalige Militärflugplatz wird als Verkehrslandeplatz betrieben. Er verfügt über eine Betonpiste von 2380 Meter Länge und ist zugelassen für Flugzeuge bis 14 to. Etwa. 16 km, über  , L 241
  • 5 Flugplatz Waren-Vielist      (ICAO: EDOW) nördlich von Waren. Der Platz ist zugelassen für Flugzeuge bis 5.700 kg, er wird betrieben vom Warener Luftsportverein e.V. Etwa 27 km über  ,  

Mit der BahnBearbeiten

Röbel ist nicht mehr direkt per Bahn erreichbar. Der nächste Bahnhof ist der 6 Bahnhof Waren      an der Nordspitze der Müritz, ca. 23 km. Von dort, Haltestelle Haltestelle  "Waren Bahnhof/Teterower Str.", geht es stündlich weiter mit der Buslinie 011 nach Röbel, Fahrzeit ca. 35 Minuten. (Fahrplan als pdf). Man kann aber auch von der Steinmole in Waren in ca. 75 Minuten gemütlich mit einem Fahrgastschiff nach Röbel fahren (siehe Abschnitt Aktivitäten).

Auf der StraßeBearbeiten

Röbel liegt 10 km östlich der Autobahn  , Anschlussstelle   18 Röbel/Müritz.

Mit dem RadBearbeiten

Der Mecklenburgischer Seen-Radweg führt von Lüneburg über Neustadt-Glewe, Lübz und Plau am See nach Röbel, dann weiter entlang der Müritz über Klink und Waren schließlich bis zur Ostseeinsel Usedom.

Zu FußBearbeiten

Der Europäische Fernwanderweg E10 führt vom nördlichsten Punkt Finnlands durch das östliche Deutschland, dann durch Tschechien und Österreich bis zur italienischen Stadt Bozen. Der deutsche Abschnitt verläuft von Rügen durch Röbel bis zur Grenze zwischen Tschechien und Deutschland.

Mit dem SchiffBearbeiten

 
Stadthafen Röbel mit Ausflugsschiffen

Der Stadthafen in Röbel wird von verschiedenen Fahrgastschiffen angefahren, die auf der Müritz verkehren (siehe Abschnitt Aktivitäten).

Viele Besucher reisen aber auch mit eigenen oder gecharterten Segel- oder Motorbooten an.

Für Gäste stehen drei Marinas zur Verfügung:

  • Der 7 Stadthafen Röbel, bietet ca. 28 Liegeplätze direkt neben dem Anleger der Personenschifffahrt. Für Boote über 8 m Länge stehen nur wenige Anleger zur Verfügung. (Tel. Hafenmeister +49 160 2361557). Man liegt hier zwar sehr nah am Zentrum und in der Nähe von Versorgungsmöglichkeiten, muss aber zwangsläufig etwas Unruhe durch viele "Sehleute" in Kauf nehmen. Öffentliche Sanitäreinrichtungen auf der Mole.
  • Der 8 Röbeler Segelverein ist eine große Marina mit vielen Liegeplätzen auch für Gastlieger und üblicher Ausstattung wie große Sanitäranlagen. Von hier sind es nur wenige hundert Meter zum Stadthafen.
  • Das 9 Wasser Service Center Röbel ist eine etwas weiter vom Stadtzentrum entfernte, ebenfalls am Westufer gelegene Marina mit Vollversorgung einschließlich Tankstelle.

MobilitätBearbeiten

Durch Röbel verkehrt ein Linienbus dat Bus der "pvm - Personenverkehr GmbH Müritz" mit einer Verbindung Neubrandenburg - Waren - Röbel - Rechlin, in der Sommersaison auch mit Fahrradanhänger. Dieser bietet auch einen kleinen Stadtverkehr mit einigen Haltestellen im Stadtbereich. Zentraler Punkt ist der 10 ZOB.

Aufgrund der Größe Röbels ist alles gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Wer kein Fahrrad mitgebracht hat, kann sich ein Rad ausleihen bei

  • 1 Kühn 'er Radverleih am Ziegenmarkt
  • 2 Fahrradgeschäft Karl Starck (Pferdemarkt 10)
  • 3 WSC-Marina (Bootscenter Müritz) in der Seebadstraße 37

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Impressionen
 
St. Marien

KirchenBearbeiten

  • Sehenswert ist die ev. Pfarrkirche 1 St. Marien      am Rande der Altstadt auf einer Landzunge, dem Tempelberg der slawischen Müritzer, zur Müritz gelegen. Das dreischiffige Backsteingebäude aus der Mitte des 13. Jahrhunderts ist eine der frühesten gotischen Hallenkirchen in Mecklenburg. Sie besteht aus Chor, Langhaus und Turm. Der Turm kann gegen Gebühr bestiegen werden. Von hier oben hat man einen schönen 1 Rundblick über Röbel und Umgebung.
  • Die ev. Kirche 2 St. Nikolai      wurde zwischen 1270 und 1290 erbaut. Sie hat einen spätromanischen Chor, ein dreischiffiges Langhaus und einen Westturm. Die Kirche wurde im 19. Jahrhundert umfassend restauriert und der südliche Anbau weitgehend erneuert. Die neugotische Ausstattung stammt aus den Jahren 1867/1969. Am Platz vor der Kirche steht seit 1928 ein Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges.
  • Die kleine kath. Kirche 3 Maria Königin des Friedens (Friesensportplatz 1a) wurde 1995 geweiht und hat 85 Sitzplätze.
  • Die ehemalige 4 Synagoge      in der Kleine Stavenstraße 9-11 ist eine der wenigen erhaltenen Fachwerksynagogen in Mecklenburg. Sie wurde im Jahr 1831 als einfacher rechteckiger Fachwerkbau errichtet und beherbergt heute eine dauernde Ausstellung zur regionalen jüdischen Geschichte. Die Ausstellung zur Geschichte der Juden in Mecklenburg ermöglicht einen guten Überblick über diese Facette der regionalen Geschichte. Neben der ständigen Ausstellung mit ihren eindrucksvollen Objekten werden wechselnde Expositionen veranstaltet.

BauwerkeBearbeiten

  • Die 5 Windmühle wurde als Galerieholländermühle zwischen 1802 und 1825 erbaut und 2006 aufwändig restauriert. Sie wurde bis 1926 zum Mahlen von Korn betrieben, von 1930 bis 1990 als Jugendherberge genutzt, danach stand sie lange leer. Seit 2008 wird die Mühle vom Verein "Bund für Natur und Heimat Müritz-Elde e.V." betrieben, sie ist von Mai bis Oktober täglich außer Mittwoch 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Von der Galerie bietet sich eine schöne 2 Aussicht über die Dächer Röbels.
  • Das 6 Rathaus      der Stadt am Marktplatz wurde 1805 im klassizistischen Stil erbaut und 1999 saniert. Das Gebäude zählt heute zu den schönsten Bauwerken des Ortes.
  • Der 7 Wasserturm war einer der ersten Stahlbetonbauten Norddeutschlands. Er kann nicht besichtigt werden, auch eine Aussichtsplattform gibt es nicht, dafür kann man den Ausblick vom Bauwerk auf die Röbeler Binnenmüritz direkt per Webcam ansehen.
  • Reste der Stadtmauer sind an mehreren Stellen am Rande der Altstadt im Bereich des Mönchteichs zu finden
 
Das Müritzeum in Waren

MuseenBearbeiten

  • Die 8 Heimatstuben in der 1. Etage des "Haus des Gastes" sind ein sehenswertes stadtgeschichtliches Museum. Mit viel Liebe zum Detail wird hier Wissenswertes und Kurioses zur Röbeler Stadtgeschichte präsentiert. Hier kann man sich über traditionelles Handwerk, städtische Entwicklung, Rechtsstreitigkeiten oder Hexenprozesse und vieles, vieles mehr informieren. (Eintritt frei)
  • Die ehemalige Synagoge beherbergt heute eine dauernde Ausstellung zur regionalen jüdischen Geschichte.
  • 9 Müritzeum (Mecklenburgische Seenplatte im NaturErlebnisZentrum), Zur Steinmole 1, 17192 Waren (Müritz). Tel.: +49 (0)3991 63368 0, Fax: +49 (0)3991 63368 10, E-Mail: .       . Das Müritzeum im 17 km entfernten Waren gehört unbestritten zu den Sehenswürdigkeiten der Region. Dieses große Erlebniscenter der Mecklenburgischen Seenplatte bietet verschiedene Erlebnisausstellungen und das größte Süßwasseraquarium Deutschlands für heimische Fische. Geöffnet: Apr-Okt täglich 10:00–19:00, Nov-Mar täglich 10:00–16:00. Preis: 14,00 €, Kinder (6-16 J.) 6,00 €, Fam. (2+X) 34,- €.

ParksBearbeiten

  • Die Müritzpromenade am Hafen umschließt einen großen Teil des Stadthafens und bietet von allen Punkten einen schönen Blick auf das Panorama von Röbel.
  • Der 10 Bürgergarten hinter dem "Haus des Gastes", von der Straße her kaum zu erwarten, eröffnet dem Besucher einen ersten Eindruck von der Schönheit der Natur der Region. Die gepflegte Parkanlage lädt unter alten Bäumen zum Verweilen und Ruhe genießen ein. Der Blick über das Wasser der Binnenmüritz in die freie Natur ist der ideale Auftakt für eine erholsame Urlaubszeit. Neben einer kleinen Aussichtsplattform findet man im Bürgergarten auch eine kleine Freilichtbühne.
  • Der 11 Park am Mönchteich kann gut auf einem schönen Weg, vorbei an der Windmühle, umrundet werden.
  • Der 12 Stadtgarten nahe des Krankenhauses verspricht Ruhe

AktivitätenBearbeiten

 
Der Röbeler Binnensee (Stadthafen)

…im WasserBearbeiten

  • Die 4 MüritzTherme ist das größte Spaßbad der Region mit Saunabereich und Freibad, es befindet sich mitten in Röbel.
  • Das 5 Müritzbad ist ein Naturbad am Ufer der Müritz. Die gute Wasserqualität der Müritz lädt zum Baden ein. Das Freibad "Müritzbad" in Röbel bietet nicht nur Wasserspaß pur, sondern auch großzügige Liegewiesen und ausreichend Platz für sportliche Aktivitäten.

…am WasserBearbeiten

  • In der Müritz fühlen sich viele Fisch wohl. Daher ist Angeln ein beliebter Sport und Zeitvertreib. Touristenfischereischeine gibt es bei der Touristinfo im Haus des Gastes.
 
Fahrgastschiff MS Fontane
 
auch im Winter kann man segeln

…auf dem WasserBearbeiten

  • Eine Bootsfahrt mit einem der Ausflugsschiffe der Weissen-Flotte-Müritz oder der Blau-Weissen-Flotte kann sehr gut kombiniert werden mit einem Einkaufsbummel in Waren, einem Ausflug in den Müritz-Nationalpark oder zu diversen anderen Zielen an oder rund um die Müritz.
  • Segeln oder Motorbootfahren kann man auf der Müritz auch ohne Bootsführerschein. Boote mieten kann man in Röbel bei der Bootsvermietung 6 M. Stolschewski am Hafen und auch in der WSC-Marina in der Seebadstraße 37
  • Eine große Auswahl an gepflegten Motor- und Segelbooten für Tages- oder Wochencharter gibt es es bei 7 Sun-Sailing-Müritz im Hafen von Klink. Die Segelboote sind alle mit speziellen Mastlegevorrichtungen versehen, um jederzeit auch eine Fahrt zu den anderen Seen zu ermöglichen.

…an LandBearbeiten

  • Wander- und Fahrradtouen in der herrlichen Landschaft führen zu unterschiedlichsten Zielen bzw. sind als unterschiedlich lange Rundwege angelegt. Einige können sehr gut kombiniert werden mit Bus- und Schiffstouren. Kombitickets erleichtern die Planung und Bezahlung. Durch geschickte Kombination sind auch längere Rundtouren möglich. Fahrradvermietungen siehe Abschnitt Mobilität.
  • Ein besonderes Erlebnis sind Kutsch- und Kremserfahrten rund um Röbel, Info: 8 Dierk Kroeger, Roßstraße 9, 17207 Röbel/Müritz. Tel.: +49 (0)39931 542580, Mobil: +49 (0)172 6032955, Fax: +49 (0)39931 542579, E-Mail: .
  • Der 9 Kletterwald Müritz   lädt dazu ein, seinen Mut und seine Kletterkünste unter Beweis zu stellen. Auf neun Parcours mit fantasievollen Namen kann man sich unter Einweisung und Anleitung erfahrener Trainer auf einer zwei Kilometer langen Kletterstrecke und an 100 Kletterelementen bis in luftige Höhen von 12 Metern ausprobieren. Er ist ca. 22 km entfernt am Kameruner Weg 14 in Waren direkt an der Müritz auf dem Hügel einer ehemaligen Slawensiedlung.

VeranstaltungenBearbeiten

Ganz besonders in den Sommermonaten gibt es in Röbel und den umliegenden Orten immer sehenswerte Veranstaltungen. Eine immer aktuelle Auflistung bieten auf ihren Internetseiten die Touristinformation Röbel, die Tourist Info Plau am See und die Tourist-Information Waren. Hervorzuheben sind

 
Müritz-Sail
  • die Veranstaltungen des Konzertsommer RöbelMüritz an wechselnden Orten mit interessanten Künstlern. Details hierzu gibt es bei der Touristinfo Röbel,
  • der in jedem Monat an einem Wochenende stattfindende Trödelmarkt in der Feldsteinscheune Bollewick,
  • das Speckreiten alljährlich am Pfingstmontag - ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm mit Reit- und Fahrwettkämpfen, einem Sulky-Hindernisfahren der Kinder mit ihren Shetland-Ponys, Reiterspielen wie Tonnenreiten, Jump & Drive (Springreiten und Fahren), Knock-Out-Springen (Mächtigkeitsspringen), Hindernisfahren für Zweispänner und verschiedene Showeinlagen,
  • die Müritz-Sail im Mai in Waren wartet alljährlich mit Regatten, Optirennen mit Stechpaddel, spektakulären Drachenbootrennen, einer Flottenparade und viel Kurzweil für Jung und Alt auf,
  • das Seefest am dritten vollen Wochenende im Juli mit Höhenfeuerwerken, jede Menge Livemusik, Blasmusikfestival, Festumzug und viel Spiel und Spaß,
  • das Müritzfest im Juli in Waren ist ein traditionelles Volksfest,
  • im August das Kinderfest der Stadt Röbel/Müritz im Bürgergarten,
  • der Müritz-Lauf Waren im August führt im Uhrzeigersinn einmal um die Müritz und durch einen großen Teil des Müritz-Nationalparks

EinkaufenBearbeiten

  • Im Stadtzentrum von Röbel gibt es einige wenige Geschäfte. Mehrere Supermärkte haben sich am Ortseingang an den Haupt-Zufahrtsstraßen angesiedelt.
  • Etwas mehr Auswahl und auch viele nette kleine Läden findet man in Waren.
  • Für Freunde des Besonderen empfiehlt sich ein Ausflug zur etwa 4 km entfernten Feldsteinscheune Bollewick.

KücheBearbeiten

  • Das Eiscafé 1 Eisparadies am Ziegenmarkt darf man nicht versäumen.
  • Das 2 Fischhaus Meyl betreibt nicht nur in der Straße der Deutschen Einheit 48 ein Bistro, sondern auch ein Imbiss-Schiff im Hafen.
  • Der 3 Fischerhof Röbel (Seebadstr. 38) liegt direkt am Müritz-Fahrradweg und bietet von der gemütlichen Terrasse aus einen herrlichen Blick auf die Müritz.
  • Der 4 Müeritzhof (Strasse des Friedens 77) im Ortszentrum ist bekannt für frische regionale Küche und guten Service. Da das Restaurant recht klein ist, empfiehlt es sich einen Tisch zu reservieren.
  • Das 5 Regattahaus (Müritzpromenade 20) ist ein traditionelles Fischrestaurant direkt im Seglerhafen Röbel mit ganztägig warmer Küche und traumhafter Aussicht auf die Müritz. Es ist die öffentliche Vereinsgaststätte des Röbeler Segler-Vereins „Müritz“ e.V. Direkt vor der Tür befindet sich ein Bootsanleger, so kann man auch über den Seeweg zu dorthin gelangen.
  • Die 6 Müritzterrasse (Straße der Deutschen Einheit 27) ist mit der einzigartigen Lage, direkt am Hafen, ein Platz zum verweilen, genießen und entspannen. Das Speisenangebot geht von leicht mediterran über klassische Mecklenburger Küche bis hin zum speziell gewünschten Mehrgangmenü.
  • Das 7 Restaurant Seeblick im Müritz-Strandhotel bietet einen Wintergarten, Sommerterrasse und Kaminzimmer verbunden mit ausgewählter internationaler und typisch mecklenburgischer Küche und immer mit einem Blick zur Müritz.
  • Im 8 Seglerheim (Müritzpromenade 11) stehen den Gästen 85 Plätze zur Verfügung und nochmals 35 auf der wunderschönen Terrasse. Den Gast erwartet ein umfangreiches Angebot an Fleisch-und Fischgerichten, immer frisch zubereitet.
  • Das 9 Restaurant Seestern (Müritzpromenade 12) im gleichnamigen Hotel liegt unmittelbar am Hafen mit Blick auf die Stadt. Die Küche verarbeitet frische Zutaten zumeist aus den umliegenden Wäldern und Seen, Wild aus heimischen Revieren, frischen Fisch aus der Müritz.
  • Das 10 Restaurant Seelust (Seebadstraße 33a) im Hotel Seelust bietet ein breitgefächertes Angebot mecklenburgischer Speisen. Das Restaurant, die Seeterrasse und der Wintergarten befinden sich leicht erhöht und begeistern mit einem unverwechselbaren Ausblick.

NachtlebenBearbeiten

Ein Nachtleben sucht man hier im Kur- und Erholungsort vergebens. Auch ein Kino gibt es hier nicht, das nächste ist das 10 Cine Star in Waren.

UnterkunftBearbeiten

CampingBearbeiten

  • Der 1 Campingplatz Pappelbucht mit 150 Stellplätzen auf 3 ha Fläche bietet alle Annehmlichkeiten für einen schönen Aufenthalt. Gäste haben im Strandbad, das direkt am Campingplatz gelegen ist freien Eintritt.
  • Der 2 Campingplatz "Müritzpark Ludorf" liegt etwa 6 km entfernt, südlich von Röbel, direkt an der Müritz.
  • Das 3 Müritzcamp Gotthun etwa 6 km nördlich von Röbel bei Gotthun bietet 2 Campingplätze (Hirschberg und Nitschow), nahe beieinander unmittelbar am Ufer der Müritz. Die Weitläufigkeit der Uferanlage mit Zelt- sowie Liegewiese und die Nähe zum Wasser von jedem Platz aus sind ideal. Weil das Wasser der Müritz hier nur langsam tiefer wird, können Kinder ideal baden.
  • Das 4 Buchholz-Camp liegt etwa 15 km südlich von Röbel im beschaulichen Dorf Buchholz, unmittelbar an der Elde und umgeben von Wäldern.
  • Der 5 Stellplatz am Seglerhafen ist ein gebührenpflichtiger Stellplatz für 30 Mobile auf dem Gelände des Seglervereins Röbel. Er bietet Stromanschluss, Frischwasser, Entsorgung, Waschmaschine, Trockner, moderne beheizte Sanitäranlagen barrierefrei , Bootsliegeplätze, Slipanlage u. Kran für mitgebrachte Boote
  • Der 6 Stellplatz Pension Müritzwiese am Ortsrand von Gotthun liegt an einem Gasthaus und an einem Bauernhof. Hier finden 15 Mobile Platz. Geboten wird: Frischwasser, Strom, Entsorgung Grauwasser, Entsorgung Chemie WC, Dusche, Brötchendienst, Grillplätze. Homepage und Preise

JugendherbergeBearbeiten

  • Von 1930 bis 1990 wurde die Windmühle in Röbel als Jugendherberge genutzt. Heute gibt es nur noch eine, allerdings sehr schön gelegene, 7 Jugendherberge in Waren.
  • 8 ENGELscherHOF, Kleine Stavenstraße 9-11, 17207 Röbel/Müritz. Tel.: +49 (0)39931 53944, Fax: +49 (0)39931 53946, E-Mail: . Der ENGELscheHOF hat sich seit seiner Eröffnung 2005 zu einer vielfältig genutzten, sozialen und kulturellen Einrichtung entwickelt. Als staatlich anerkannte Bildungseinrichtung wendet sich der Trägerverein mit seinen Angeboten vor allem an Jugendliche. Die Herberge bietet Übernachtungen in gut ausgestatteten 2-, 3- und 4-Bettzimmern an und ist auch für Gruppen bis max. 30 Personen eingerichtet. Preis: DZ ab 46,00 €/N zzgl. Frühstück.

Hotels und PensionenBearbeiten

In Röbel und der näheren Umgebung mangelt es nicht an Unterkünften. Es stehen nicht nur Hotels zur Verfügung sondern auch viele Pensionen, Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Ein umfangreiches Verzeichnis hält die Touristinformation vor.

 
Gutshaus Ludorf
  • 9 Müritzterrasse, Straße der Deutschen Einheit 27, 17207 Röbel / Müritz. Tel.: +49 (0)39931 8910, Fax: +49 (0)39931 89126, E-Mail: . Hotel in einzigartiger Lage, direkt am Hafen, das Stadtzentrum von Röbel mit seiner Altstadt ist nur wenige Gehminuten entfernt.
  • 10 Müritz-Strandhotel, Seebadstr. 44, 17207 Röbel. Tel.: +49 (0)39931 53050, Fax: +49 (0)39931 530520. Schönes Hotel im Norden Röbels, nahe am Strand, mit Restaurant, Strandbar.
  • 11 Hotel-Restaurant Seestern, Müritzpromenade 12, 17207 Röbel. Tel.: +49(0)39931 58030, Fax: +49(0)39931 580339. Nichtraucher-Hotel direkt am Westufer der Röbeler Binnenmüritz mit Restaurant, Wintergarten und großer Seeterrasse.
  • 12 Seelust, Seebadstr. 33a, 17207 Röbel/Müritz. Tel.: +49 (0)39931 5830, Fax: +49 (0)39931 58343. Traditionsreiches Hotel in sehr ruhiger Lage direkt am Seeufer. Preis: DZ in der HS ab 95,00 €/N inkl. Frühstück.
  • 13 Romantik Hotel Gutshaus Ludorf, Rondell 7, 17207 Ludorf / Müritz (etwa 5 km östlich von Röbel). Tel.: +49 (0)39931 8400, Fax: +49 (0)39931 84020, E-Mail: . Einzigartiges 4*-Boutiquehotel in einem 1698 errichteten Herrenhaus in Ludorf, etwa 5 km entfernt. Gelungenes Zusammenspiel aus der zurückhaltenden Eleganz des Backsteinbaus mit einem historischen Interieur und einzigartigen Deckenmalereien einer längst vergangenen Zeit. Das Restaurant Morizaner verwöhnt mit frischen mecklenburgischen und pommerschen Gerichten. Preis: DZ ab 89,- €/N inkl. Frühstück.
  • 14 Stavenhof (Ferienwohnungen), Große Stavenstr. 14 + 24, 17207 Röbel/Müritz. Tel.: +49 (0)157 58186736, E-Mail: . Die geräumigen schönen Ferienwohnungen befinden sich zentral gelegen. In wenigen Schritten ist man am Marktplatz bzw. beim Bäcker, Fleischer oder Restaurant. In max.10 fußläufigen Minuten ist die Müritztherme erreicht (700 m) und bis zum Hafen ist die Entfernung 1 km.

SicherheitBearbeiten

Röbel ist nicht sicherer und nicht unsicherer als andere Kur- und Erholungsorte. Die Polizeiliche Kriminalstatistik M-V 2019 (pdf-Downlod)weist keine beunruhigenden Zahlen aus. Wer dennoch mal die Polizei benötigt, wendet sich an:

GesundheitBearbeiten

ApothekenBearbeiten

ÄrzteBearbeiten

KrankenhäuserBearbeiten

In Röbel gibt es außer einer Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie kein Krankenhaus. Die nächstgelegen Kliniken befinden sich in Waren.

Praktische HinweiseBearbeiten

 
Haus des Gastes
 
Das ehemalige Postamt
  • 4 Touristinformation, Straße der Deutschen Einheit 7, 17207 Röbel/Müritz. Tel.: +49 (0)39931 80113, Fax: +49 (0)39931 80112, E-Mail: . . Die Touristinformation ist neben der St. Marien-Kirche im Haus des Gastes leicht zu finden. Hier finden auch häufig Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Auch werden hier von Mitte Juni bis Mitte September die Gästebegrüßungsveranstaltungen veranstaltet, die dem Gast einen ersten unterhaltenden und informativen Einblick in die Urlaubsmöglichkeiten bieten. Im Bürgergarten hinter dem Haus, von der Straße her kaum zu erwarten, eröffnet der Bürgergarten seinen Gästen einen ersten Eindruck von der Schönheit der Natur der Region. Neben einer kleinen Aussichtsplattform findet man im Bürgergarten auch eine kleine Freilichtbühne, die bei gutem Wetter ebenfalls für kulturelle Veranstaltungen genutzt wird, aber auch eine beliebte Kulisse für Eheschließungen darstellt. In der oberen Etage des "Haus des Gastes" befindet sich das sehenswerte stadtgeschichtliche Museum "Heimatstuben".
  • Die Stadt Röbel erhebt eine Kurabgabe im Zeitraum vom 1. Mai bis 30. September in Höhe von 1,50 €/Tag ab 16. Jahren, ermäßigt 1,00 €/Tag für Schüler, Studenten, Wehrdienst- und Bundesfreiwilligendienstleistende sowie Schwerbehinderte ab einem Behinderungsgrad von 50%. (Gästeinformation zur Kurabgabe pdf)
  • Das Postamt in Röbel ist geschlossen, in Röbel gibt es nur noch eine 5 Postfiliale im Müritzkaufhaus.


AusflügeBearbeiten

 
Feldsteinscheune Bollewick
 
Priborn Kirche
 
Hafendorf Müritz
 
Luftfahrttechnisches Museum Rechlin-Nord

Ausflugsziele im Amt Röbel-MüritzBearbeiten

Außerhalb der Stadt Röbel/Müritz sind auch die Gemeinden des Amtes Röbel-Müritz durchaus einen Ausflug wert:

  • 13 Feldsteinscheune Bollewick, Dudel 1, 17207 Röbel/Bollewick. Tel.: +49 (0)39931 52009, Fax: +49 (0)39931 52009, E-Mail: .     . Die Scheune ist mit 125 m Länge und 34 m Breite die größte aus Feldsteinen erbaute Scheune Norddeutschlands, erbaut 1881, bis 1991 als Stall genutzt. Heute ist sie ein Ort für Kultur, Ausstellungen und Märkte, Werkstätten und Geschäfte mit regionalen Produkten und Kunsthandwerk laden zum Bummeln, Staunen, Probieren und Verweilen auf 10.000 m² auf 3 Etagen ein. Die Markthalle lädt mit speziellen Marktfesten zum Einkaufserlebnis mit regionalem Hintergrund und Bühnenprogramm ein. Übersicht der Händler und Kunsthandwerker hier. Geöffnet: 01.04.-31.10.: täglich 10:00-18:00, außerhalb der Saison: täglich 10:00-17:00.
  • 1 Altenhof     : Inmitten von Wiesen, Weiden und Ackerflächen, durch die Landwirtschaft geprägt. Zwischen Altenhof und dem OT Darze entspringt die Elde.
  • 2 Bollewick     : Attraktives Dorf mit schönem Blick auf die Müritz vom Mohrberg, 111,8 m hoch. Traditionelle Märkte laden tausende von Besuchern ein.
  • 3 Bollewick, OT Kambs     : Ortsteil von Bollewick mit Kirche mit Feldsteinmauern aus der Zeit um 1270, Backsteingiebel und romanisches Portal wurden viel später nach mehreren Bränden angebaut.
  • 4 Buchholz     : Eines der schönsten Dörfer im Süden Mecklenburgs, direkt am Ufer der Müritz am Eldeeinlauf, frühgotischer Backsteinbau der Kirche an alter Dorfallee.
  • 5 Bütow     : Typisches Gutsdorf in abwechslungsreicher Landschaftzwischen Müritz und Plauer See. Die Kirche Bütow, errichtet im Fachwerkstil und aus Feldsteingemäuer, ist ein kulturhistorisches Kleinod. Kirchruine im OT Dambeck aus dem 12. Jahrhundert
  • 6 Fincken     : Am Rande des Finckener Sees steht das Herrenhaus, ein wahrhaftes Märchenschloß. Im Ort steht die einzige in Mecklenburg-Vorpommern existierende Rundscheune.
  • 7 Fincken, OT Jaebetz   : Die ehemalige Gemeinde Jaebetz ist seit 2010 Ortsteil der Gemeinde Fincken, im Ortsteil Dammwolde: Kirche im Fachwerkstil mit parkartigem Friedhof.
  • 8 Gotthun     : Die Gemeinde, im Jahre 1359 erstmals urkundlich erwähnt, liegt unmittelbar an der Müritz nahe Röbel. In der Nähe liegt die Schamper Mühle und ein Großsteingrab. Wahrzeichen Gotthuns ist die prächtige Lindenallee.
  • 9 Grabow-Below     : Den Mittelpunkt des Runddorfes bilden die Kirche (aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts) und der Dorfteich
  • 10 Groß Kelle     : Das Gebiet um Groß Kelle war bereits vor unserer Zeitrechnung besiedelt. Grabmal aus der römischen Kaiserzeit. Das Gutshaus wurde 1992 bis auf die Grundmauern abgetragen und im alten Stil neu errichtet.
  • 11 Kieve     : Die Gemeinde gehört zu den ältesten Gemeinden des Amtsbereiches, urkundlich erwähnt 1298. In der Mitte des Dorfes steht die Kirche aus dem 13. Jahrhundert, ein frühgotischer Bau aus Felsen und Backsteinen mit hölzernem Glockenturm.
  • 12 Lärz     : Erstmals urkundlich erwähnt 1237. 1914 beginnen Jahrzehnte der militärischen Präsenz. Flugzeuge, ihre Entwicklung und Tests bestimmen, mit Unterbrechungen, bis heute die Entwicklung von Lärz, ab 1935 der erneute Ausbau des Lärzer Flugplatzes zur zentralen Erprobungsstelle Rechlin, heute ziviler Verkehrslandeplatz.
  • 13 Leizen     : Der Ort wird erstmals im Jahre 1298 erwähnt. Spätromanische Feldsteinkirche, Herrenschloß im Stil der Gründerzeit, errichtet 1898, dient heute als Hotel. In der Nähe zwei Großsteingräber
  • 14 Leizen OT Minzow  : Die Gemeinde Minzow, ein ansehnliches Bauerndorf, hat mit der Gemeinde Leizen fusioniert. Minzow war bis zum Dreißigjährigen Krieg ein blühendes Dorf. Eine Sehenswürdigkeit ist die Kroneiche mit 9,80 m Stammumfang an der Straße von Röbel nach Minzow.
  • 15 Ludorf     : Urkundliche Ersterwähnung 1346. 1698 wurde das Gutshaus unter teilweiser Verwendung von Abrißmaterial der Burg in dänischer Klinkerbauweise errichtet, heute "Romantik Hotel Gutshaus Ludorf". Sehenswert ist die Dorfkirche, ein frühgotischer Backsteinbau.
  • 16 Massow     : Erste urkundliche Erwähnung 1344. Aus dem einstigen Junkerdorf mit einem großen Schloß entwickelte sich ein modernes Bauerndorf. Forst- und Landwirtschaft prägen den Charakter des Ortes mit einer Kirche von 1843 in schlichter Bauweise mit dem Hauptbaumaterial Felsen.
  • 17 Melz     : Urkundliche Ersterwähnung 1298, vermutlich aber erste Besiedlungen zu Beginn der Bronzezeit in Mecklenburg vor ca. 3800 Jahren. Melz ist eine wahrhaftig „anziehende“ Gemeinde mit moderner Landwirtschaft und einem ungewöhnlich entwickelten Bestand an klein- und mittelständischen Unternehmen
  • 18 Priborn     : 1239 wird die slawische Gründung Priborn erstmals urkundlich erwähnt. Nach 1953 Vorzeigedorf der ehemaligen DDR-Landwirtschaft. Denkmalgeschützte Backsteinkirche und Gutshaus. (Video des NDR)
  • 19 Rechlin     : Das heutige „Rechlin“ hieß bis mindestens zum Ende des II. Weltkrieges noch „Vietzen-Siedlung“. Bis 1993 waren hier die Angehörigen der Westgruppe der Russischen Streitkräfte stationiert, inzwischen eine gelungene Sanierung. Luftfahrttechnisches Museum (Video des NDR). Klassizistische Kirche in Rechlin Nord. Der Ort ist am südlichen Tor zum Müritz–Nationalpark gelegen. Feriensiedlung und Marina Hafendorf Müritz an ca. 100.000 Quadratmeter großen Claassee und Müritz.
  • 20 Schwarz     : 1237 erstmals erwähnt. 1767 im klassischen Stil errichtete Dorfkirche. Ort mit kleinen und mittelständischen Unternehmen, Kiestagebau, Landwirtschaft und Touristik.
  • 21 Sietow     : Urkundliche Ersterwähnung im 13. Jahrhundert, direkt an der Müritz mit schöner Hafenanlage, Campingplatz und Bootscenter. Im OT Hinrichsberg ist besonders das aus der Raubritterzeit stammende Schloss mit unterirdischem Verlies sehenswert.
  • 22 Stuer     : 1178 erstmals urkundlich erwähnt, an der Südspitze des Plauer Sees gelegen, Kirche 1717 im Stil einer Prignitzer Ständerkirche errichtet, landschaftlich herrlich gelegen
  • 23 Vipperow     : 1178 erstmals urkundlich erwähnt, Reste von Burganlagen nördlich des Dorfes, um 1300 errichtete Feldsteinkirche mit Ostgiebel aus Backstein.
  • 24 Wredenhagen     : Burgexistenz seit 1284, teilweise heute Burgschule, Im OT Mönchshof bietet ein Aussichtsturm einen fantastischen Ausblick.
  • 25 Zepkow     : 1285 als Cepekove geschrieben. Die Kirche ist ein Ziegelneubau auf einer alten Feldsteingrundlage des XIII. Jahrhunderts. Kulturelles Zentrum in der ausgebauten Schmiede in der Mitte des Dorfes.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.