Flughafen Berlin-Schönefeld

Flughafen südlich von Berlin
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Brandenburg > Dahme-Seenland > Schönefeld > Flughafen Berlin-Schönefeld
Flughafen Berlin-Schönefeld

Der Flughafen Berlin-Schönefeld (IATA CodeSXF, ICAO CodeEDDB), international: Berlin-Schönefeld Airport, ist einer der zwei aktiven Flughäfen Berlins. Er liegt nicht in Berlin, sondern in der Gemeinde Schönefeld im Landkreis Dahme-Spreewald in Brandenburg, 22 Kilometer südöstlich des Berliner Stadtkerns.

HintergrundBearbeiten

1947 ordnete die sowjetische Militäradministration in Deutschland den Aufbau eines zivilen Flughafens in Schönefeld an. Der Flughafen wurde bis zur Wende 1990 mehrmals ausgebaut und damit zum Zentralflughafen der Deutschen Demokratischen Republik.

Mit der Wiedervereinigung Deutschlands und Berlins verbuchte der Flughafen in den 1990er-Jahren große Passagierrückgänge. Der Linienverkehr verlagerte sich zum moderneren und zentraler gelegenen Flughafen Berlin-Tegel.

Im Frühjahr 1996 beschlossen die Bundesrepublik Deutschland sowie die Länder Berlin und Brandenburg den Ausbau des Flughafens zum Großflughafen Berlin Brandenburg. Dabei bleibt die südliche der beiden Start- und Landebahnen erhalten und eine neue wird weiter südlich gebaut. Die nördliche Landebahn wurde 2007 im Zuge der Autobahnverlängerung (A 113) zum Autobahnstadtring geschlossen. Zwischen der neuen und der beibehaltenen Landebahn wird das neue Terminal mit S-Bahn-, Regional- und Fernbahnhof entstehen.

Mit der Inbetriebnahme des BER wird der Flugverkehr der Region Berlin-Brandenburg in Schönefeld gebündelt. Die jetzigen nördlichen Terminals und der Flughafen Tegel sollen dann geschlossen werden. Im Zuge dieses "Masterplans" wurde bereits 2008 der Flughafen Tempelhof geschlossen, der jedoch schon damals seit Jahrzehnten nur einen verschwindenden Anteil an den Passagierzahlen in Berlin hatte.

In den 2010er Jahren hat Schönefeld insbesondere im Bereich der "Billigflieger" einiges an Fluggästen und Verbindungen gewinnen können, jedoch sind einige Airlines wie Easyjet oder Germania inzwischen sowohl in TXL als auch in SXF präsent, so dass man bei Buchungen von oder nach "Berlin" immer schauen muss welcher Flughafen denn jetzt gemeint ist.

An- und AbreiseBearbeiten

Alle über den Bahnhof Flughafen Schönefeld führenden und dort haltenden ehemaligen Fernverbindungen wurden durch die Deutsche Bahn eingestellt. Fernzüge sollen erst nach Inbetriebnahme des neuen Flughafens wieder über Schönefeld fahren. Gegenwärtig halten am Bahnhof nur noch Regional- und S-Bahn.

ÖPNVBearbeiten

Siehe auch Berlin/Bus und Bahn

Schönefeld liegt im Tarifbereich „Berlin C“ des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg. Eine Einzelfahrt zwischen Flughafen und Innenstadt kostet ab 1.1.2017 unabhängig von der Wahl der Route 3,40 € bzw. ermäßigt 2,50 € (Tarif ABC). Wer zum Erreichen seines Reisezieles nicht in bzw. durch die Zone A (innerhalb des S-Bahnringes) fahren muss, bezahlt 3,10 € bzw. ermäßigt 2,20 € (Tarif BC). Wer über ein Zeitticket (z. B. Berlin Welcome Ticket AB oder Wochenkarte Berlin AB) verfügt, kann für 1,60 € einen „Anschlussfahrausweis“ kaufen. Da das City-Ticket der deutschen Bahn nur in Zone A gilt ist zusätzlich zu selbigem ein Fahrschein BC zu lösen.

RegionalzügeBearbeiten

Regionalzüge bieten die schnellste Anbindung an die Innenstadt. Die als Airport-Express gekennzeichneten Regionalzüge der Linien RE 7, RB 22 und RB 14 fahren im Halb-Stunden-Takt in 28 Minuten vom Berliner Hauptbahnhof zum Flughafen Schönefeld. Außerdem bestehen Direktverbindungen nach Dessau, Senftenberg, Potsdam, Nauen, Wünsdorf, und Königs-Wusterhausen. Vom Bahnhof Schönefeld führt ein größtenteils überdachter Fußweg (300 m) direkt zu den Terminals.

S-BahnBearbeiten

Mit der S-Bahn ist man nur geringfügig länger in die Innenstadt unterwegs als mit dem Airport-Express. Die S-Bahn-Linie S 9 fährt vom Bahnhof Schönefeld über Treptower Park auf die Stadtbahnlinie mit Alexanderplatz, Hackescher Markt, Friedrichstraße, Hauptbahnhof, Zoologischer Garten, Charlottenburg und Westkreuz zum Bahnhof Berlin-Spandau. Die S 45 fährt ab Baumschulenweg auf dem südlichen Ring (Neukölln) bis zum Bahnhof Südkreuz. Mit ihr kann man am Bahnhof Schöneweide auf die S 8 nach Blankenburg und Birkenwerder und S 85 umsteigen, so dass zum Ostring alle 10 min. eine Verbindung besteht. Inzwischen ist Ostkreuz barrierefrei. Im Nachtverkehr fährt nur die Linie S 9.

U-BahnBearbeiten

Vom Terminal A gelangt man mit dem Bus 171 in 13 Minuten und mit dem Schnellbus X7 in 8 Minuten zur Endstation Rudow der U-Bahnlinie U7. Des Nachts fährt der Nachtbus N7 diese Strecke. Diese Verbindung ist vor allem für Reisende interessant, deren Reiseziel sich in Neukölln oder entlang der U-Bahnlinie befindet. Die Buslinie 171 fährt vom U-Bahnhof Rudow weiter bis zum Hermannplatz.

Mit dem BusBearbeiten

Direkt vom Terminal A fährt der Bus Nr. 164 Richtung S-Bahnhof Köpenick ab. Obwohl der Bus einige Umwege durch Wohngebiete macht, ist diese Verbindung empfehlenswert für Reisende mit Reiseziel im Südosten Berlins (Köpenick), da sie ohne Umsteigen dorthin gelangen. Die Haltestellen weiterer Buslinien befinden sich vor dem Bahnhof.

Mit dem TaxiBearbeiten

Eine Fahrt von der Berliner Innenstadt kostet etwa 30 €.

Auf der StraßeBearbeiten

  • Der Flughafen Berlin-Schönefeld befindet sich an der Bundesstraße   mit Anschluss an die Autobahn  .
  • Aus Richtung Rostock, Hamburg, Hannover oder Leipzig kommend fährt man über den westlichen und südlichen Berliner Ring   bis zum   Schönefelder Kreuz, aus Prenzlau, Szczecin oder Frankfurt an der Oder kommend über den östlichen Berliner Ring   ebenfalls bis zum   Schönefelder Kreuz und aus Dresden kommend direkt über das   Schönefelder Kreuz auf die Autobahn   bis zur Ausfahrt   7 Flughafen Schönefeld.
  • In verkehrsschwachen Zeiten bietet sich für die Rostocker und Hamburger eine Fahrt durch Berlin über die  ,   und  , für Prenzlauer und Stettiner über Hönow, Köpenick und die   an. In den verkehrsstarken Zeiten ist jedoch auf diesen Strecken häufig mit Staus zu rechnen.
  • Aus der Innenstadt kommend fährt man entweder über die   bis zur Ausfahrt   6 Flughafen Schönefeld oder über die Bundesstraße  .

CarsharingBearbeiten

Fahrzeuge der Anbieter drivenow und car2go können am Flughafen (gegen Zusatzgebühr) angemietet und abgegeben werden. Man sollte aber nicht davon ausgehen, zu stark frequentierten Zeiten wie dem Sonntagabend auch wirklich einen Wagen vorzufinden.

Mit dem FernbusBearbeiten

Regiojet bedient den Flughafen direkt, bei einigen anderen Anbietern muss man allerdings eine andere Haltestelle nehmen und den Rest des Weges mit dem städtischen Berliner ÖPNV zurück legen. Für Schönefeld muss hierbei ein ABC-Ticket gelöst werden.

Fluggesellschaften und ZieleBearbeiten

TerminalsBearbeiten

Die vier Terminals, A bis D, sind unterschiedlich ausgestattet und untereinander im ersten Obergeschoss verbunden. Die meisten Fluggesellschaften (insbesondere Charterflüge und kleine Airlines) werden im Terminal A abgefertigt. Dieses ist als einziges mit Fluggastbrücken ausgestattet. Easyjet nutzt das sehr verwinkelte Terminal B. Dieses ist nicht durchgehend barrierefrei. Terminal C wird derzeit nicht im Flugbetrieb genutzt. Ryanair, Condor, Norwegian, El Al und WOWair nutzen inzwischen das Terminal D. Es ist das neueste Terminal und ist entsprechend übersichtlicher, aber trotzdem spartanisch aufgebaut.

Ankunft und AbflugBearbeiten

Parken / MobilitätBearbeiten

KurzparkenBearbeiten

Die Gebühr für den Kurzzeitparkplatz unmittelbar vor dem Hauptterminal beträgt 2,50 € pro Viertelstunde. Die ersten fünf Minuten sind gebührenfrei. Wer innerhalb dieser Zeit sein Parkticket entwertet, zahlt nichts. Nach der Entwertung muss der Parkplatz innerhalb von 5 Minuten verlassen werden.

DauerparkenBearbeiten

  • Privater Parkplatz
  • Als Alternative zu den gebührenpflichtigen Parkplätzen in unmittelbarer Nähe des Flughafens bietet sich der gebührenfreie P&R- Parkplatz 1 am S-Bahnhof Altglienicke an. Rund um die Uhr stehen hier freie Parkplätze zur Verfügung, und die drei Stationen mit der S-Bahn fährt man zum Kurzstreckentarif (1,70 € (2017)).

TaxiBearbeiten


Praktische HinweiseBearbeiten

Steckdosen: Im Hauptgebäude im Erdgeschoss gegenüber dem Ankunftbereich befindet sich das Café Marché; direkt an einigen Tischen an der Fensterfront befinden sich Steckdosen.

AusweichenBearbeiten

Die nächstliegenden internationalen Flughäfen sind (in Klammern Entfernung Straße): Tegel (31 km), Dresden (165 km), Schkeuditz (178 km), Szczecin (201 km), Poznan (242 km), Hannover (294 km) und Hamburg (311 km).

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.