Budva

Stadt in Montenegro

Budva ist eine Stadt an der Küste in Montenegro.

Budva
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Budva scheint das Mallorca des Balkans zu sein. In der eher kleinen Stadt gibt es mehr Touristen als Einwohner. Viele Strände sind völlig überfüllt und jede freie Fläche ist oder wird mit Hotels und Appartments zugepflastert.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Die nächsten Flughäfen sind in Tivat (IATA CodeTIV) und Podgorica (IATA CodeTGD).

Mit der BahnBearbeiten

Budva hat keinen Anschluss ans Bahnnetz. Der nächste Bahnhof befindet sich in Bar.

Mit dem BusBearbeiten

Es gibt Busverbindungen ins ganze Land, sowie nach Kroatien und Serbien. Lediglich die Fahrt nach Albanien gestaltet sich schwierig, da es keine direkte Verbindung gibt.

Auf der StraßeBearbeiten

Mit dem SchiffBearbeiten

Der nächste große Fährhafen befindet sich in Bar. Es gibt Verbindungen von verschiedenen italienischen Häfen nach dort.

MobilitätBearbeiten

In der Stadt kann man im Prinzip alles zu Fuß erreichen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Blick über Budva

Viel gibt es in Budva nicht zu sehen. Die einzige richtige Sehenswürdigkeit ist die Altstadt (Stari Grad).

AktivitätenBearbeiten

Wer nach Budva kommt, der tut dies vermutlich für Strandurlaub. Strände gibt es hier auch genug, manche mehr und manche weniger überfüllt. Die zentraleren kosten üblicherweise Eintritt. Am Stadtrand sind kostenlose, weniger gut besuchte Strände.

An der Strandpromenade bieten zahlreiche Tourismusagenturen unzählige Freizeitmöglichkeiten an. Von Wasserski über Paragliding und Bungee-Jumping zu Exkursionen per Boot ist hier für jeden was dabei.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

Unterkunft gibt es hier ohne Ende und in allen Preis- und Qualitätsklassen.

GünstigBearbeiten

  • Hippo Hostel. Schöner Garten mit Grillplatz, Internet & WLAN gratis. Preis: Im Mehrbettzimmer ab 12 € pro Person inkl. Frühstück.

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

LernenBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

Da ein Großteil der Einwohner vom Tourismus lebt, sind grundlegende Englischkenntnisse einigermaßen verbreitet. Ein paar Worte Montenegrinisch (fast identisch mit Serbisch, Bosnisch und Kroatisch) zu lernen zahlt sich definitiv aus.

AusflügeBearbeiten

  • Kotor. Schöne Altstadt an der Bucht von Kotor, UNESCO-Weltkulturerbe. Ca. ½ Stunde Fahrt. Mehrmals täglich Busverbindungen.
  • Sveti Stefan. Das Monaco des Balkans ist nur 10 km entfernt.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.